Altes Gymnasium Bremen

News aus dem Jahr 2010

Beruf: Artistin - staatlich geprüft

Mareike Koch hat nach dem Abitur eine Ausbildung zur Trapezkünstlerin absolviert
Was macht man nach dem Abitur? Jura studieren, eine Banklehre oder ein Auslandsjahr? Als sich die Mitschülerinnen und Mitschüler von Mareike Koch am Alten Gymnasium ihre Zukunft überlegten, entschied sich die Bremerin für eine etwas andere Ausbildung: Sie wollte Trapezkünstlerin werden. Der Wunsch ist in Erfüllung gegangen. Wenn die 24-Jährige derzeit allabendlich durch das "Palais im Park" schwingt, ist unter den Gästen vermutlich immer mal jemand, der die staatlich geprüfte Artistin von früher kennt.

hier gehts weiter ...

Frauke Fischer (Weser-Kurier) ... 31.12.2010

Zwischen Stasi-Knast und Wohnzimmeridylle: Auf den Spuren der DDR

Anlässlich des 20. Jahrestages der deutschen Einheit behandelte der Leistungskurs Deutsch 21/Q1 den Roman »Wie es leuchtet« von Thomas Brussig. Da die Schülerinnen und Schüler die Mauer und die DDR nur aus Erzählungen kennen, nutzten wir die Gelegenheit, in Berlin auf den Spuren der DDR zu wandeln. Wir besuchten im Deutschen Historischen Museum eine Ausstellung über den Vereinigungsprozess und erlebten im Stasigefängnis Hohenschönhausen hautnah, was Menschen erleiden mussten, die Grundrechte auf Meinungsfreiheit und Reisefreiheit wahrnehmen wollten: Sie wurden in Isolationshaft genommen und psychisch gebrochen.

hier gehts weiter ...

Ingo Matthias ... 18.12.2010

Schülerinnen und Schüler der neunten Klasse des Alten Gymnasiums bringen fiktiven Amoklauf auf die Bühne
Bei Interesse ist die Klasse 9a bereit, das Theaterstück "Ich knall euch ab" auch an anderen Schulen aufzuführen. Kontakt ist unter der Telefonnummer 36116990 möglich.
Keine leichte Kost, was die Schüler der Klasse 9a des Alten Gymnasiums nach dem Roman "Ich knall euch ab" von Morton Rhue da auf die Bühne gebracht haben: Gary und Brendan sind Außenseiter an ihrer Highschool in Middletown und werden von ihren Mitschülern terrorisiert.
Die beiden entladen ihre angestauten Aggressionen in einem Amoklauf, bei dem sie einen Mitschüler und einen Lehrer anschießen. Gary bringt sich schließlich selbst um und Brendan wird von Mitschülern überwältigt und ins Koma geprügelt. Die wichtigste Frage: Wäre der Amoklauf zu verhindern gewesen? "Ein Tag vor Schulbeginn zog Gary gegenüber ein, ich war sein bester Freund. Aber ich wusste nicht alles über ihn, er hatte immer etwas Geheimnisvolles", sagt Ryan gespielt von Nicolas O. Burt, ebenfalls Außenseiter.
Garys Eltern leben getrennt und hatten zuvor viel Streit. Seit der Scheidung lebt der Sohn bei seiner überängstlichen und ständig besorgten Mutter. Sein Vater meldet sich nicht bei ihm und zahlt auch keine Alimente. "Ich weiß, dass Gary die Scheidung stark mitgenommen hat. Ich war mit ihm auch beim Psychiater, doch dort hat er nichts gesagt", sagt Cynthia Searles, gespielt von Wiebke Weiß. Brendan (Carl Mühlbach) ist der Neue an der Schule. Er wollte nicht nach Middletown umziehen und gliedert sich nur schwer ein. In Gary findet der intelligente launische Junge einen Seelenverwandten.

hier gehts weiter ...

Bastienne Ehl (Weser-Kurier) ... 14.12.2010

Liebe „ausleihfreudigen“ Schüler

ab 6. Januar werden wir ein neues, einheitliches „Pfandsystem“ für unsere Spielgeräte einführen.
Ihr bekommt von uns eine eigene Ausleihkarte, die so ähnlich ist wie eure Mensakarte. Bitte meldet euch im Büro der Pädagogen, um eine solche Karte „zu beantragen“. Kartenbestellung und auch Nutzung ab sofort!
Ab Januar könnt ihr dann NUR NOCH mit dieser Karte bei uns ausleihen (Bälle, Schläger,...)

Denkt bitte daran, dass bei Verlust jeder mit eurer Karte auf euren Namen Dinge ausleihen kann.
Eure Sozialpädagogen

Sara Mertens / Ulrich Friehe ... 13.12.2010

Rekorde bei Mathematik-Olympiade im Regionalwettbewerb: 30 Preisträger davon 15 in Landesrunde

So viele Preisträgerinnen und Preisträger hatte das AG bisher noch nie im Regionalwettbewerb der Mathematik-Olympiade: insgesamt 30 ausgezeichnete Wettbewerbsteilnehmer, wobei Maren aus der 9a sogar mit 35 von 40 Punkten die beste von allen Bremer 9.Klässlern ist.
Für das AG gibt es 5-mal den 1.Platz, 9-mal den 2.Platz, 14-mal den 3.Platz und 2-mal einen Anerkennungspreis. Für die Landesrunde haben sich 15 Schülerinnen und Schüler (17 Prozent aller Bremer Schulen) qualifiziert.
Eine Übersicht der Preisträgerinnen und Preisträger kann hier heruntergeladen werden.

Herzlichen Glückwunsch!
Ab Klasse 6 wird die Landesrunde an zwei Tagen geschrieben, Freitag, den 25. und Samstag, den 26. Februar.

Sabrina Schultze / Anja Nerger ... 12.12.2010

Aufführung der Klasse 9a des Alten Gymnasiums: »Ich knall euch ab«

nach Morton Rhue am 6.12.2010, 19.30 Uhr in der Aula des Alten Gymnasiums

Die Amokläufe an Schulen an Schulen hinterlassen auch Spuren bei den nicht unmittelbar betroffenen Schülerinnen und Schülern. Als Folge des Amoklaufs in Winnenden im März 2009 hat es auch an Bremer Schulen Amoklaufdrohungen gegeben. Auch wenn diese nicht ernst gemeint waren, lösten sie Beklommenheit und Verunsicherung aus. Eltern ließen ihre Kinder zu Hause und die alleinige Drohung beeinträchtigte das Wohlbefinden an der Schule.
Morton Rhue hat in seinem Jugendroman »Ich knall euch ab« die Hintergründe eines Amoklaufes beleuchtet. Aus der Perspektive betroffener Lehrer und Schüler geht er der Frage auf dem Grund, wie jugendliche Außenseiter zu einer solchen Tat befähigt werden und welche Verantwortung jeder Einzelne an einem solchen Werdegang trägt. Die Klasse 9a des Alten Gymnasiums hat die Romanvorlage zum Anlass genommen, eigene Szenen zu verfassen. Herausgekommen ist eine Geschichte über Ignoranz, Ausgrenzung, Mobbing im Schulalltag. Am 6.12.2010 führt die Klasse das Stück um 19.30 Uhr in der Aula des Alten Gymnasiums auf. Der Eintritt ist frei.

Ingo Matthias ... 29.11.2010

Neue Räume für das Ganztagsangebot am Alten Gymnasium

Neue Ganztagsräume im Alten Gymnasium (AG) stehen jetzt für Schülerinnen und Schüler zur Verfügung. 1,3 Millionen Euro wurden bislang für die Gestaltung des Ganztagsangebots am Alten Gymnasium ausgegeben. Bei einem Rundgang anlässlich des Eröffnungsfestes stellte Schulleiterin Christa Sanders-Terhorst die Räume für Spiel, Entspannung und Beratung vor, die im Souterrain des Gebäudes am Wandrahm liegen. „Das war mal ein nicht begehbarer Keller, in dem das Wasser stand“, sagte die Schulleiterin. Wo einst ein Lager für Baumaterial war, beraten heute Sozialpädagogen in hellen, freundlichen Räumen die Schülerinnen und Schüler.
Das pädagogische Konzept des Ganztagsbetriebs am Alten Gymnasium erlaube eine ganz andere Mischung aus Unterricht, Entspannungsphasen und kreativer Beschäftigung, sagte Sanders-Terhorst. So könnten Judo und Besuch der Holzwerkstatt durchaus am Vormittag auf dem Plan stehen, während nachmittags auch mal Mathematik oder Latein unterrichtet werden.
Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper sieht im Ganztagsunterricht mehr Möglichkeiten für die Gestaltung des Gymnasiums, in dem das Abitur bereits nach 12 Jahren Schulzeit abgelegt wird. Sie nannte neben den Freizeiträumen auch die Mensa, die 2007 ihren Betrieb aufgenommen hat, sowie die abwechslungsreich gestalteten Außenanlagen. „Ich bin sicher, dass Schritt für Schritt noch mehr Bremer Gymnasien ihren Unterricht im Ganztag rhythmisieren wollen“, sagte Jürgens-Pieper. Während der Feierstunde am AG waren unter anderem hervorragende musikalische Beiträge von Streicher- und Bläserklassen aus der Mittelstufe zu hören.

hier gehts weiter ...

Homepage der Senatorin für Bildung ... 23.11.2010

Senatsempfang zu Ehren der Landessiegerinnen „Jugend forscht“ und „Schüler experimentieren

Bild: AG-Schüler Jonas aus der 13.Klasse hält das gelbe Mikro

„Welche Auswirkungen hat der Klimawandel auf die Antarktische Halbinsel“ oder „wie bekämpfe ich die fortschreitende Desertifikation durch wasserspeichernde Substanzen“? Diese und andere Fragen waren in diesem Jahr Gegenstand der Arbeiten im Landeswettbewerb „Jugend forscht“ und „Schülerinnen und Schüler experimentieren“.
Der Rekord des Vorjahres wurde nochmals übertroffen, was die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer als auch die Arbeiten in den jeweiligen Wettbewerben anging. Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper lud alle Jungforscherinnen und Jungforscher zu einem Senatsempfang, um den ihnen persönlich zu ihren Erfolgen zu gratulieren. Außerdem dankte sie den Betreuungslehrerinnen und Betreuungslehrerinnen sowie den Paten und Förderern der Wettbewerbe für ihr Engagement.
„Jugend forscht“ und Schülerinnen und Schüler experimentieren“ bieten jungen Talenten große Chancen, um sich insbesondere in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik/Informatik/Naturwissenschaften und Technik) zu entfalten und zu beweisen“, so die Senatorin. Dabei betonte sie, wie wichtig die beiden Wettbewerbe und insbesondere die Unterstützung der Paten und Förderer im Land Bremen sind, um das erreichte Niveau weiter zu stabilisieren und damit weitere Talente in den MINT-Gebieten zu entdecken.

Homepage der Senatorin für Bildung ... 23.11.2010

Senatorin Renate Jürgens-Pieper empfängt die Landessieger des Wettbewerbs „Jugend debattiert

Mit dieser Geste hat sich die Bildungssenatorin bei den Landessiegern Maren Steinert und Max Nickel vom Gymnasium an der Hamburger Straße und Frieda Merrath und Lukas Kleen vom Alten Gymnasium für ihren Einsatz für Bremen beim Bundesfinale in Berlin bedankt.
Im Gobelinzimmer des Rathauses informierte sich Frau Jürgens-Pieper über den Wettbewerb und insbesondere über die Bundesqualifikation in Berlin. Anschließend führte sie die Schüler/-innen durch das Rathaus und zeigte ihnen sogar die „heilige Halle“, die gänzlich im Jugendstil eingerichtete Güldenkammer. Normalerweise darf diese nicht betreten werden, aber aus Rücksicht auf die zu erwartenden schlagkräftigen Argumente der Meister-Debattierer/-innen machte sie eine Ausnahme.
Das Alte Gymnasium bereitet sich derzeit auf die nächste Runde des Wettbewerbs vor. Seit Oktober bereiten sich über 20 Schüler im Debattierklub auf kommende Redeschlachten vor, und auch in den Klassenverbänden beginnen demnächst die Unterrichtseinheiten.
Am 28.2.2011 findet dann der Schulwettbewerb statt. Wer nicht so lange warten will, kann zu der traditionellen Weihnachtsdebatte kommen, dessen Termin demnächst bekannt gegeben wird.

Ingo Matthias ... 22.11.2010

Afrikanische Trommelmusik und Lieder

I. Sahner-White ... 21.11.2010

LK 13 Kursfahrt nach London vom 13.8.-16.8.2010

Regen, Großstadt-Metropole, Stress und wir mittendrin

London. Eine Großstadt. Das Herz Großbritanniens. Jährlich besuchen ca. 27 Mio. Touristen die Metropole und vom 13.-16. August 2010 erkundeten auch wir, der Leistungskurs Englisch des 13. Jahrgangs mit unserem Lehrer Herrn Albers, die Hauptstadt.

Lange haben wir uns auf diese Kursfahrt gefreut und nun ging die Zeit viel zu schnell vorbei. Als wir völlig erschöpft mit Sack und Pack im Hostel in Kensington eintrafen, waren wir überwältigt von dem viktorianischen Gebäude. Wir hatten ein 16er-Zimmer für die Mädchen im 2. Stock und die Jungs ein kleines, gemütliches 4er-Zimmer im Erdgeschoss.

Gleich nach der Ankunft machten wir uns zum ersten Mal auf den Weg, die Stadt zu erkunden. Wir fuhren mit einem typischen roten Doppeldecker zum Picadilly Circus. Und damit wir auch sofort mit dem „beliebten“ britischen

hier gehts weiter ...

Franziska R., Janina B. (Eng LK 13) ... 19.11.2010

Prix des lycéens allemands: Schüler zeichnen den besten französischen Jugendroman des Jahres aus

In Kooperation mit der Französischen Botschaft, der Kultusministerien der Länder, dem Institut Français, der Leipziger Buchmesse und dem Klettverlag findet in diesem Jahr zum sechsten Mal die Vergabe des Literaturpreises Prix des lycéens allemands (PLA) statt.
Schülerinnen und Schüler des AG sind seit sechs Jahren dabei: aus vier aktuellen, französischen Jugendromanen wählen sie schulintern ihren Favoriten, der zunächst auf Landesebene, dann auf der Leipziger Buchmesse im März nächsten Jahres ermittelt wird. Dem Gewinner-Titel winkt eine Übersetzungsprämie. Parallel zur Lektüre der Schülerinnen und Schüler organisiert das Institut Français Lesungen der teilnehmenden Autorinnen und Autoren.
Am kommenden Donnerstag, den 18.11.10, kommt Mireille Disdero aus Marseille um 15.00 Uhr ans AG, um ihren Roman „16 ans et des poussières“ vorzustellen. Die Veranstaltung wird bestimmt wieder sehr spannend und interessant werden. Neben den teilnehmenden Kursen sind alle Interessierten herzlich eingeladen zu kommen!!!

Inga Zacharias ... 14.11.2010

Lichtermeer: Bremens größter Laternenumzug

Bremens größter Laternenumzug geht in die siebte Runde. Das Bremer Lichtermeer soll erneut Tausende von Lampionträgern vereinen. Start ist auf dem Marktplatz. Dort werden gemeinsam mit dem Mädchenchor des Alten Gymnasiums, Lea Finn und Roland Kanwicher traditionelle Laternenlieder angestimmt. Eine halbe Stunde später geht es los, begleitet von den Spielmannszügen Woltmershausen und Lilienthal-Falkenberg. Nach einer Runde durch die City über die Schlachte zu den Wallanlagen kehrt das Lichtermeer auf den Marktplatz zurück. Am Ende gibt es von den Bremer Schaustellern eine kleine Überraschung für alle Kinder. Wer keine Laterne hat, kann beim WESER-KURIER-Stand für einen Euro einen Lampion erwerben. Der Erlös geht an die Bremer Weihnachtshilfe. (Foto: Jochen Stoss) Freitag, 12. November, um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz

Weser-Kurier ... 12.11.2010

Schüler entwickeln eigene Tanzstücke

Gruppen der Grundschule Lessingstraße und des Alten Gymnasiums proben für Auftritt im Schauspielhaus
Noch liegen die Kinder auf dem Boden. Doch kaum fängt der Beat an zu pumpen, kommten sie in Bewegung: Die Viertklässler recken und strecken die Arme, rollen synchron zur Seite, springen in Position. "Macht die Bewegungen so groß, wie ihr könnt", ruft Flavia Galdini und macht es gleich vor. Gemeinsam mit Nadja Braun bereitet sie die 4c der Grundschule Lessingstraße auf ihren Auftritt am Sonntag, 7. November, bei den Norddeutschen Tanztagen vor. Das Stück, das die Kinder aufführen werden, heißt "Wo ist der Ball?". Ein echter Ball kommt dabei selten vor. Vielmehr geht es um Gedanken, Träume und Wünsche, bei denen der Ball die zentrale Rolle spielt.
Talent als Chance "Die Idee hinter dem Stück ist das Leben von Sportlern aus armen Verhältnissen, aus Slums", erzählt Nadja Braun. "Ihnen ist bewusst, dass der Ball ihre einzige Chance ist, ihr Leben zu verändern." So tun sie nichts anderes, als sich dem Sport zu widmen, ihr Talent soll ihnen einen neuen Weg eröffnen. Das Tanzstück haben die beiden Pädagoginnen zusammen mit den Kindern entwickelt. Den Titel haben sich die Mädchen und Jungen selbst ausgedacht.

hier gehts weiter ...

Helge Dickau (Weser-Kurier) ... 04.11.2010

Französisch mit dem Frosch

Elie Sabry wirbt spielerisch für seine Muttersprache
François liegt auf dem Boden mitten im Stuhlkreis. Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a des Alten Gymnasiums starren ihn an und lauschen gespannt der Musik. Einige kippeln sprungbereit auf der Stuhlkante. Dann, wie auf ein geheimes Kommando, stürzt sich ein Dutzend Kinder auf François. Einer der Schüler erwischt ihn und schwenkt ihn durch die Luft. Bien! François ist ein Plüschfrosch - und der Gehilfe von Elie Sabry, der als Sprachlektor mit dem Françemobil durch die Lande zieht.
Spielerisch wirbt Sabry an den Schulen für die französische Sprache. An diesem Vormittag ist er zu Gast im Alten Gymnasium in der Bahnhofsvorstadt. Alle siebten Klassen dürfen bei ihm eine Schulstunde lang einen kleinen Schnupperkurs Französisch absolvieren. "Meistens sind Spiele mit Bewegung und Lachen dabei", sagt der französische Pädagoge.
Bei dem Spiel mit dem Frosch François sollen die Kinder auf bestimmte Schlüsselwörter in den französischen Liedern achten, die Elie Sabry ihnen vorspielt. Hören sie zum Beispiel "chocolat" oder "je t´aime" heraus, dann müssen sie sich den Frosch schnappen. "Wer François hat, bekommt einen Punkt", erklärt der Françemobilfahrer die Spielregeln. Ohne viele Worte ist es ihm gelungen, die volle Aufmerksamkeit der Siebtklässler zu bekommen. Obwohl noch keiner der Schülerinnen und Schüler in der Klasse 7a Französischunterricht hatte, sprechen sie alle ohne Scheu nach, was Elie Sabry sagt - schließlich wollen sie mitspielen.

hier gehts weiter ...

S.Sundermann (Weser-Kurier) ... 01.11.2010

Ein Hilferuf aus der Cafeteria!

Liebe Eltern,

möchten Sie Schule einmal anders erleben?
Würden Sie gerne andere Mütter und Väter kennen lernen?
Haben Sie ein paar Stunden Zeit?

Dann kommen Sie mit in unser Cafeteriateam!

Leider hat sich die Anzahl der freiwilligen Helferinnen und Helfer in der Cafeteria nach den Sommerferien stark verringert. Damit wir den Cafeteriabetrieb weiterhin jeden Schultag aufrecht erhalten können, suchen wir dringend Mütter und Väter, Großmütter, Tanten, ......, die vielleicht einmal monatlich - es muss auch nicht regelmäßig sein - einen Vormittag lang ehrenamtlich in der Cafeteria mithelfen. Durch Ihre Tätigkeit wird den SchülerInnen und auch den LehrerInnen der Schulalltag "versüßt". Das Angebot der Cafeteria entspricht dem "Müsli-Erlaß" und ist gesünder als Chips und Coca-Cola. Der "Gewinn", den Sie durch Ihre Mitarbeit erwirtschaften, kommt wieder den Schülerinnen und Schülern zugute, z.B. für Materialien der Schülerarbeitsbibliothek, Sitzmöbel in den Fluren und auf dem Hof, Keyboards oder Bassblockflöten etc.,etc.

Wenn Sie Lust und Zeit zur Mitarbeit haben, zögern Sie nicht, es uns Frau Tschöpe oder Herrn Engelke per Email mitzuteilen. Wir freuen uns auf Sie!

I. Tschöpe, H. Engelke ... 30.10.2010

Häppchenweise Bach und Brecht

Miniaturenfestival am Alten Gymnasium zeigt die ganze Bandbreite der künstlerischen Arbeit
Bei seinem Miniaturenfestival gewährt das Alte Gymnasium einen Einblick in seine Arbeit der Fachbereiche Musik, Kunst und Darstellendes Spiel. Es zeigt sich an diesem Tag, dass auch eine Schule ohne künstlerischen Schwerpunkt ein breites Spektrum an eindrucksvollen Projekten erarbeiten kann.
Keine der Vorführungen ist länger als fünf bis sieben Minuten. Alle 20 Minuten wechselt hier das Programm. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, aus einer großen Auswahl an Darbietungen zu wählen und sich viel anzusehen. In der ganzen Schule herrscht Gewusel. Schüler nehmen gemeinsam mit Freunden und Eltern die Arbeiten aus dem Unterricht in Augenschein und hören sich einiges an: szenische Annäherungen an Theaterstücke, eigene Versionen von Werbejingles oder Salsa, um nur ein paar zu nennen. Unterm Dach präsentiert sich das Fach Kunst mit Ausstellungen und Kurzfilmen.

hier gehts weiter ...

S.Rixman (Weser-Kurier) ... 14.10.2010

Am 7.11.2010 treten zwei Grundkurse Darstellendes Spiel aus der Q-Phase im Rahmen der Norddeutschen Tanztage im Neuen Schauspielhaus Bremen auf. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten seit Beginn des Schuljahres im Rahmen des Unterrichts mit der Choreographin Pegah Kazemi an den Themen Gerücht: Arroganz - Flirt - Erniedrigung. Sie haben intensiv daran gearbeitet, Bewegung präzise Bedeutung zu verleihen, sich synchron zu bewegen und dabei gegenseitig wahrzunehmen, präsent zu sein und Spannung zu halten.
Das Ergebnis dieses Projektes bringen sie nun auf die Bühne. Weitere Beiträge kommen vom Gymnasium Horn, dem Beluga College und den Grundschulen Lessingstraße und Delfter Straße.
Die Vorstellung beginnt um 19:00 Uhr, Karten können unter der Telefonnummer 0421 3653 333 vorbestellt werden.

Eve-Marie Hadamovsky,Ingrid Sahner-White ... 08.10.2010

Miniaturen-Festival -- Überhaupt nicht Mini!

Kleine Theaterszenen wie diese erfreuten das Publikum beim Miniaturen-Festival. Gleichzeitig konnte man sich Konzerten oder Filmen zuwenden, so dass oft die Entscheidung schwerfiel, denn auf drei Etagen im Wandrahmgebäude wurden wechselnde Darbietungen gezeigt. Die Besucher schlenderten von Kunstausstellungen zu Präsentationen oder zu Gesangsdarbietungen. Alle Vorführungen zeigten Ergebnisse aus dem Unterricht und machten somit die Kreativität der Schülerinnen und Schüler deutlich.

Weitere Bilder gibt es hier!

U.Groscurth ... 07.10.2010

Starke Schwimmer am AG

Tjarko K. aus der 7b bester Schwimmer Bremens.

Das Alte Gymnasium war mit drei Schwimmern sehr erfolgreich beim Schwimmsprintercup des Landes Bremen.

Über 400 Schüler/innen aus Bremen und Umgebung aus den Jahrgängen 1994 bis 2002 nahmen an dem 9. Schwimmsprintertag am 27. September 2010 im Bremer Unibad teil.

Geschwommen wurden die Disziplinen 50m Freistil, 50 m Schmetterling und 50 m Brust. Beim Freistil behauptete sich Keno K. unter 21 Startern und belegte den 6. Platz in persönlicher Bestzeit. Unter 15 Konkurrenten im Jahrgang 96 konnte Niklas D. auf dem 4. Platz besonders punkten, immerhin waren der 1. bis 3. Platz den Schülern der schwimmsportbetonten Schule Ronzelenstraße vorbehalten. Bei 50m Schmetterling musste Niklas D. ebenfalls die Schwimmer in gleicher Reihenfolge vorlassen und erzielte ebenfalls Platz 4. Tjarko K. glückte es bei 50m Schmetterling und 50m Freistil sogar, an den Schwimmern vorbeizuziehen und erzielte jeweils Platz 1 in seinem Jahrgang und wurde damit zweimal Jahrgangsmeister. Ein packendes Rennen, das zeitgleich endete, lieferte er sich mit Joshua T. von der Ronzelenstr. Bei 50m Brust kam er zeitgleich mit ihm an, erreichte dann aber nach Zielrichterentscheid Platz 2. Für das Alte Gymnasium starteten Niklas D. (Jahrgang 96). Tjarko K. (Jahrgang 98) und Keno K. (Jahrgang 2000).

hier gehts weiter ...

A. Jacob ... 06.10.2010

Feind ist, wer anders denkt - ein Besuch im Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen

Feind ist, wer anders denkt - ein Besuch im Stasi-Gefängnis in Berlin-Hohenschönhausen
Ein ehemaliger Gefangener der SED-Diktatur führt Bremer Schüler durch die Erinnerungsstätte und gibt ihnen eine Botschaft mit auf den Weg: Demokratie braucht Zivilcourage

Die Zelle misst vielleicht drei mal vier Meter. Der Boden ist aus nacktem Beton. Die Wände sind kahl. Über der schweren, grauen Eisentür leuchtet eine Glühbirne, sie ist von Draht umgeben. Durch zwei winzige Schlitze kommt nur ein Hauch Frischluft in den kleinen Raum. Er ist einer der sogenannten "U-Boot"-Zellen in der Gedenkstätte in Berlin-Hohenschönhausen. Bis zu zwölf Häftlinge waren in solch einer Zelle eingepfercht. "Der Begriff stammt von den Gefangenen: U-Boot meint zunächst ganz einfach, dass die Zellen im Keller sind, wo es kein Tageslicht gibt. Dafür brennt immer elektrisches Licht, daher sprachen die Gefangenen auch vom "Hotel zur ewigen Lampe". Peter Wulkau schildert die Haftbedingungen im "U-Boot" mit ruhigem, ausgeglichenen Ton. Kaum einmal hebt er die Stimme, gestikuliert nur ganz sparsam. Die Umgebung spricht für sich. Peter Wulkau, früher selbst Opfer der SED-Diktatur, führt eine Gruppe von Schülern aus Bremen durch das frühere Untersuchungsgefängnis. Es sind angehende Abiturienten vom Alten Gymnasium. Hier, in Hohenschönhausen, gehört es zum Konzept der Gedenkstätte, dass Zeitzeugen wie Wulkau die Tour übernehmen.

hier gehts weiter ...

Norbert Holst (Weser-Kurier) ... 03.10.2010

Miniaturenfestival am 6.10.2010

Wir planen von den Fachbereichen Musik, Kunst und Theater ein Miniaturenfestival. Wir möchten der Schulöffentlichkeit (und darüber aus allen Interessierten) Gelegenheit bieten, sich über das künstlerische Schaffen an unserer Schule zu informieren.
Miniaturenfestival soll es deshalb heißen, weil alle Darbietungen nur ca. 5 – 10 Minuten dauern sollen (und eventuell mehr als einmal gespielt werden). Z.B. werden kleine Szenen und Filme aus der Arbeit im DarSpiel gezeigt, wird durch Kunstausstellungen geführt, ist Musik aus verschiedenen Lerngruppen zu hören. Wir hoffen, dass so viele interessante Präsentationen zu sehen sind, dass sich die Zuschauer ständig aus unterschiedlichen Darbietungen etwas aussuchen können, was sie interessiert.
Zwischendurch soll es auch die Möglichkeit geben, bei Häppchen und kalten und warmen Getränken sich über das Gesehene auszutauschen.
Wir möchten diese Wundertüte am 6. Oktober ( von 17Uhr bis 20.00Uhr) öffnen und möchten alle bitten, sich jetzt schon diesen Termin vorzumerken.

Fachbereiche MUS, KUN, DAR ... 27.09.2010

Unterrichtspräsentationen aus Politikkursen der Oberstufe

Reges Treiben beim „Markt der Möglichkeiten“: Am 21.09. präsentierten die Schülerinnen und Schüler der Politikkurse im Profil A1 und D1 ihre Arbeiten zum Thema „Elemente globaler Zivilisation – globales Zusammenleben“.
Auf diese Weise erhielt das Publikum umfangreiche Informationen z.B. zu den Themen „Das Ende des Ölzeitalters“, „Renaissance der Weltreligionen“, „Kulturelle Globalisierung“, „Konflikte ums Wasser“, „Was hat mein Handy mit dem Krieg im Kongo zu tun?“, „Internationaler Terrorismus“, „Internationaler Rüstungshandel“.
Die Palette der dargebotenen Produkte war breit: von Wandplakaten über Multimedia Präsentationen, einer Filmcollage, bis hin zu einem eigens für diese Veranstaltung produzierten Kurzfilm über die Grameen Bank, war alles dabei.

Florian Küsel ... 24.09.2010

Kursfahrt der Mathematikprofile nach München vom 13.–17.9.2010

München sagt dem Alten Gymnasium „Servus“. Doch das ist nicht der Grund, weshalb die Mathe-LKs sich vergangenen Montag bis zum Freitag im ICE auf den Weg nach München machten. Viel mehr ist dies eine Tradition; genauso wie der Eng-LK, der nach London gefahren ist. Die Auswahl München lässt sich auch mit den technischen Anlagen und Beschäftigungen begründen - dazu später!

Die Kursfahrt begann damit, dass sich sämtliche Schüler im Hauptbahnhof sammelten. Um 10 Uhr fuhr der Zug ab. Die Anfahrt, die sich aufgrund eines eigenen Abteils als relativ entspannt erwies, dauerte mit Umstieg in Hannover ca. 5½ Stunden, bis wir um 15:45 in München ankamen.

hier gehts weiter ...

Roman (Q1-Profil E) ... 21.09.2010

Info-Veranstaltung zur Hochbegabung im AG

Aus einem Treffen mit Vertreterinnen und Vertretern der drei Vereine "Aktion hochbegabtes Kind", "Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind" und "MENSA" hat sich die Idee ergeben, den Kreis der Interessierten für einen Gedankenaustausch zu erweitern und wir laden alle Eltern, Lehrerinnen und Lehrer zu folgendem Termin ein:
Do, 7.Oktober, 17.00-19.00 Uhr, Lehrerzimmer
Anmeldungen bitte unter geiersbach@altes-gymnasium-bremen.de

Weitere Links:
Senatorin für Bildung
Aktion hochbegabtes Kind
Deutsche Gesellschaft für das hochbegabte Kind
MENSA

Stephan Feller / Uwe Geiersbach ... 12.09.2010

Der Film zum Sprachenfest

Das Sprachenfest vor den Sommerferien hat auch uns als Organisatoren viel Spaß bereitet. Die drei Tage der Veranstaltung wurde von der Videogruppe festgehalten. Vielen Dank dafür!


Zum Film

U.Groeneveld ... 06.09.2010

Die Asphaltspur war Antheas Idee

Radfahren im Steintor ist nichts für Angsthasen: Enger Straßenraum, holpriges Kopfsteinpflaster, gefährliche Schienenstränge, rasende Autofahrer, rücksichtslose Mitradler und hektische Fußgänger erhöhen das Unfallrisiko. Dass die Radfahrer in Zukunft sicherer durchs Steintor kommen, haben sie einer 14-jährigen Schülerin aus dem Peterswerder zu verdanken. Anthea Klingelhöfer hatte vorgeschlagen, den Streifen zwischen den neu verlegten Schienensträngen für die Radler zu asphaltieren.
Auf die Idee war die Schülerin des Alten Gymnasiums schon vor zwei Jahren gekommen. Damals hatten die Beiräte Östliche Vorstadt und Mitte bei Jugendlichen nachgefragt, welche Vorschläge sie zur Entspannung der Verkehrslage im Viertel hätten.

Niels Kanning (Weser-Kurier) ... 06.09.2010

Landschaften, Stillleben und Grafiken exquisit komponiert

Barbara Schneider, Herwig Schubert und Waltraut Nordmeyer zeigen Bilder unter dem Titel "Verschiedene Zugänge zur Realität"
Die Wirklichkeit mit allen Sinnen erfassen und aus der eigenen Wahrnehmung eine exquisite Bildkomposition entwickeln - dieser Aufgabe widmen sich Waltraud Nordmeyer, Herwig Schubert und Barbara Schneider unter dem Motto "Verschiedene Zugänge zur Realität". Mit unterschiedlichen Stilmitteln und Materialien haben sie inspirierende Landschaften, bezaubernde Stillleben und fantasievolle Grafiken erschaffen, die jetzt im Haus der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen (KVHB) an der Schwachhauser Heerstraße zu bewundern sind. Alle drei Künstler verbindet eine Gemeinsamkeit: Sie sind Wahlbremer und waren früher in der Hansestadt als Kunstpädagogen im Schuldienst tätig. Bis heute besteht bei Herwig Schubert aus Schwachhausen der Kontakt zum Alten Gymnasium, in dem er seit zehn Jahren die AG "Schwarzes Theater" leitet. Seine Vorliebe für Tanz und Theater und sein Interesse an Begegnungen und Dialogen ist auch in seinen Arbeiten spürbar. "Wenn ich male, begebe ich mich auf eine Reise in überraschende und fantastische Welten, in denen alles möglich ist", betont der 67- Jährige, der bei seinen Bildern für gewöhnlich auf Titel verzichtet. Gerne experimentiert er mit Materialien, wobei er entdeckte, dass sich mit Spachtel und schwarzer Tafelfarbe auf feuchter Kleisteroberfläche beeindruckende Figuren und Formen erzeugen lassen. "Mich fasziniert an dieser Technik die Inspiration durch den Zufall", sagt Schubert, der mit seinen "Momentaufnahmen" die Fantasie des Betrachters anregen möchte. Bewusst verzichtet er auf bunte Farben. Nur die Strukturen hat er mit Siegellack bearbeitet, wobei Akzente in Erdfarben und Sepia seinen Bildern Tiefe verleihen sollen.

hier gehts weiter ...

Christina Klinghagen ... 06.09.2010

Gelassen und gut vorbereitet in Prüfungen

Dieser Workshop richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, die kurz vor den Abiturprüfungen stehen. Er findet in diesem Schuljahr zum dritten Mal statt und war immer ein voller Erfolg, sodass die Veranstaltung auch für diesen Abiturjahrgang angeboten wird.
Wer etwas über Strategien im Umgang mit Prüfungssituationen und eine effektive Vorbereitung auf Prüfungen (nicht nur auf die Abiturprüfung) erfahren möchte ist hier genau richtig. Der Workshop kann also auch für das spätere Leben bzw. Studium sehr hilfreich sein, denn Prüfungssituationen kommen immer wieder!
Dieser Kurs findet an zwei Tagen statt: Dienstag, 21.09.10, von 15.00-18.00 Uhr und Mittwoch, 22.09.10, von 15.00-18.00 Uhr.
Die Leitung dieses Workshops übernimmt Frau S. Schubert-Henning. Sie ist Lerntrainerin und Leiterin der Studienwerkstatt der Universität Bremen. Wer noch Fragen und/oder Interesse hat, meldet sich bitte bis zum 16.09.10 (neu: Büro im Untergeschoß im Wandrahmgebäude) bei Herrn Friehe Für den sechsstündigen Kurs ist eine Kostenbeteiligung der TeilnehmerInnen von maximal 20 Euro (je nach Teilnehmerzahl) notwendig. Die restliche Finanzierung wird vom Schulverein getragen.

Programmübersicht herunterladen.

Christine Schulz ... 03.09.2010

Hochbegabte Schüler an der Uni

Besonders Mathe und Musik gefragt
In den Hörsälen an Bremens Hochschulen und Universitäten sitzen zahlreiche junge Menschen, die das Abitur erst noch ablegen müssen. Das geht aus der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor. Grund: Hochbegabte können nach dem Bremischen Hochschulgesetz Lehrveranstaltungen besuchen und - auch schon vor dem Abitur - Prüfungen ablegen sowie Studienleistungen nachweisen. Diese werden ihnen auf ein späteres Studium voll angerechnet.
Seit Herbst 2005 bietet zum Beispiel die Uni ein solches "Frühstudium" in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. In Einzelfällen ist das auch in den Sozial- und Geisteswissenschaften möglich. 23 Schülerinnen und 25 Schüler haben das in diesen sechs Jahren genutzt - nicht gerade ein Massenansturm, aber doch fast zehn Interessierte pro Jahr. Die Hochschule Bremerhaven zählt 25 Schüler in ihren Seminaren. Besonders ausgeprägt ist das Interesse an der Hochschule für Künste, wo 69 junge Spitzenmusiker von Professoren individuell betreut und gefördert werden.

hier gehts weiter ...

B.Schneider (Weser-Kurier) ... 30.08.2010

9b Klassenfahrt nach Rurberg ins Adventure-Camp

Montag:
Um 8.15 Uhr trafen sich die Schüler der 9b um 30 Minuten später abzureisen. 5,5 Stunden später erreichten sie ihre Ziel. Zuerst warteten sie kurz, bis sie dann in ihre Zimmer konnten. Nach einem kurzen Aufenthalt im Zimmer folgte ein Meet&Greet mit Campleitern Elvis und Heike. Mit ihnen spielten sie pädagogisch wertvolle Spiele. Auch beteiligt war „Huhnriette“. Nach diesem Spaß wurde an einer Kletterwand die Teamworkfähigkeiten der Klasse getestet. Es folgte im Speisesaal „Kesternich“ ein Tortellini-Dinner. Bis 23 Uhr chilexten alle auf den Zimmern, beim Tischtennis oder Billard spielen. Dann die Nachtruhe und es kehrte Ruhe ein.

hier gehts weiter ...

Klasse 9b ... 24.08.2010

Stipendiaten brauchen mehr als gute Noten

Wer sich um eine Studienförderung bewirbt, sollte im Idealfall auch soziales Engagement mitbringen
Düsseldorf. Ein Stipendium bekommen doch nur Streber - so denken viele. Das jedoch ist ein Vorurteil, denn bei Stipendien fürs Studium kommt es nicht nur auf gute Noten an. Stiftungen legen auch Wert auf soziales Engagement und berufliche Ziele. Ein Studium ist nicht billig. Wer keine reichen Eltern hat, muss deshalb aber nicht darauf verzichten. Es gibt etliche Stipendien, die von Stiftungen und Unternehmen angeboten werden. Entscheidend sei, dass angehende Studenten sich bei Förderern bewürben, die zu ihnen passten, sagt Rainer Jung von der Hans-Böckler-Stiftung in Düsseldorf. Bislang werden nur wenige Studenten auf diese Weise unterstützt. Nur drei Prozent erhielten 2009 ein Stipendium, wie das Deutsche Studentenwerk in Berlin ermittelt hat.

hier gehts weiter ...

Berit Schmidt (Weser-Kurier) ... 24.08.2010

Tag der Intelligenz 2010 am 12./18./19.09.2010

In mehr als 50 Städten führt der Verein für hochbegabte Menschen - Mensa in Deutschland e.V. (MinD) - im Rahmen dieser Aktion wissenschaftlich fundierte Intelligenztests durch, das Kernwochenende bilden der 18. und 19. September. Wer sich im Doppelpack zum IQ-Test traut, profitiert. Denn jeder Teilnehmer kann bei der Aktion 2 für 1 am Tag der Intelligenz einen Freund, Kollegen oder ein Familienmitglied kostenlos mit anmelden. Alle Tests werden von einem Diplom-Psychologen ausgewertet, die Ergebnisse persönlich und vertraulich per Post zugesandt. So erfahren Sie zuverlässig Ihren IQ und erhalten auf Wunsch ein ausführliches Intelligenz-Profil mit Stärken und Schwächen.

Außerdem: Vortrag am 12.09.2010, 10.30Uhr, Villa Ichon
"Bin ich hochbegabt?- Hochbegabung und Mensa" und "Hochbegabte Kinder und Jugendliche: Hinweise zu Diagnostik, Schule und wo man andere "schlaue Füchse" trifft"
weitere Informationen: HIER

Stephan Feller & Uwe Geiersbach ... 22.08.2010

Audio AG sucht neue Mitglieder

Die Audio AG sucht neue Mitglieder.

Voraussetzungen:
- Mind. Klassenstufe 9
- Spaß an Teamarbeit
- Interesse an Ton-, Licht- und eventuell an Computertechnik (Aufnahmen)
- Verantwortungsvoller Umgang mit der Technik
- Kreatives Denken
- !Investition von Freizeit!

Wir sind (bis jetzt) 5 Mitglieder. Leider sind wir schon im 12., bzw. 13. Jahrgang, was bedeutet, dass die Audio AG dringend neue Mitglieder braucht. Mit uns kann man viel Spaß haben, jedoch nehmen wir unsere Aufgabe ernst. Es gibt mehrere Veranstaltungen im Jahr, hauptsächlich Sprachveranstaltungen.
Es finden jedoch auch Konzerte und Partys statt.
Wir weisen Dich in alles ein (Theorie und Praxis), sodass Du nach einiger Zeit die Anlagen auch selbständig bedienen kannst. Wir setzen dabei auf "Learning-By-Doing". Es wird nicht von Anfang gut klappen, aber Du wirst merken, dass Du bei jeder Veranstaltung etwas dazulernst.

Wir weisen Dich aber ausdrücklich darauf hin, dass Du auch einen Teil Deiner Freizeit in die AG stecken musst. Der Aufbau und der Abbau passiert nicht von allein. Außerdem finden Veranstaltungen nicht immer innerhalb der Schulzeit statt.

Wenn Du interessiert bist, schreibe eine Email an audio@altes-gymnasium-bremen.de.

Wir freuen uns auf Dich!

Mehr Informationen auf http://audio.altes-gymnasium-bremen.de

Audio AG ... 22.08.2010

Tschüss Ratzeburg und Moin, Moin, Bremen!

Am Morgen des 09.08.2010 hieß es für uns, die Schüler und Schülerinnen der 9e auf, auf und davon!

Nachdem die ersten Schlafmützen samt Eltern am vereinbarten Treffpunkt vor der Schule eingetroffen waren, war von der allmorgendlichen Schläfrigkeit, wie sie sonst auf unseren Gesichtern sichtbar ist, nichts mehr zu sehen. Nach und nach machte sich dafür aber eine gewisse Anspannung bemerkbar, denn nun war es an der Zeit, sich von den Liebsten zu verabschieden, die Koffer zu verstauen und im Bus Platz zu nehmen. Um 8.15 Uhr war es dann so weit, der Bus startete und es hieß Tschüss Bremen und Hallo Ratzeburg. Nach einer 2½ stündigen Fahrt in den Süden der schleswig-holsteinischen Schweiz waren wir dann endlich da, in unserer Jugendherberge auf der Inselstadt Ratzeburg. Als die Zimmer schließlich zugeteilt und die Sachen in den Schränken verstaut worden waren, ging es für uns direkt weiter zur Segelschule von Herrn Morgenroth. .....

hier gehts weiter ...

Annika,Jacqueline,Maximilian,Celine (9e) ... 20.08.2010

Profil E im IUP - Institut Umweltphysik der Uni Bremen

Die Fächer des Profils E - Mathematik, Informatik und Geographie - passen hervorragend zu den Schwerpunkten des IUP! Diese Erkenntnis konnten die Schülerinnen und Schüler des Profils heute mit nach Hause nehmen. Nach einem einleitenden Vortrag von Frau Dr. A. Ladstätter-Weissenmayer zum Themenbereich wurden sie durch 4 Labore des Fachbereichs Umweltphysik geführt. Hier konnten sie Infos aus erster Hand erhalten und Ideen für ein Berufspraktikum und für Projektarbeiten im 5.Prüfungsfach erhalten.
Der Applaus der Schüler nach den Besichtigungen der einzelnen Labore und der abschließenden Fragerunde zeigte, dass diese Veranstaltung sehr positiv aufgenommen wurde.

Uwe Groeneveld ... 19.08.2010

Orientierungstage der E-Phase 2010

Vom 18.-20.08. finden dieses Jahr die Orientierungstage der einzelnen Profile statt. Die Unternehmungen sind dabei von Profil zu Profil sehr unterschiedlich. Das Profil E hat sich am Mittwoch im Kletterwald "kraxelmaxel" vergnügt, wird morgen der Umweltphysik in der Uni Bremen einen Besuch abstatten und am Freitag verschiedene Themen in der Schule bearbeiten.
Der Besuch des Kletterwaldes hat den Teilnehmern sehr gut gefallen. Auch das Wetter hat mitgespielt und das Bewältigen aller Schwierigkeitsstufen ermöglicht. Insbesondere der Sprung in das Netz hat die Schülerinnen (alle Mädchen der Klasse haben diesen Sprung riskiert!!!) und Schüler gefordert.

Uwe Groeneveld ... 18.08.2010

ZISCH-Projekt der Klasse 8e

Gewollte Abgrenzung: Manieren und Esskulturen - früher, heute, anderswo
Ende Mai ist im Focke-Museum die Ausstellung "Manieren" zu Ende gegangen. Die Klasse 8e des AltenGymnasiums hat sie gesehen und viele Anregungen für weitere Recherchen mitgenommen. Die förderten kuriose Informationen zu Tage - Wahrheiten oder Legenden?
Zeitungsartikel hier herunterladen

Klasse 8e ... 21.06.2010

Gewinner des Sprachenfestes 2010

Als Gewinner des Sprachenfestes 2010 wurde von der Jury übereinstimmend die Ursulinenschule Köln ausgezeichnet. Sie erhalten den vom Deutschen Altphilogenverband gestifteten Preis und auch den 1.Preis der Schülerjury (Kategorie Theater) für ihre Arbeit "Gallorömisches Dschungelbuch". Ein weiterer 1.Preis (Kategorie Medien) ging an das Einstein-Gymnasium aus Kehl für "Jeu Décisif". Die weitere Preisverteilung kann hier eingesehen werden.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner.

Uwe Groeneveld ... 21.06.2010

Spielerischer Umgang mit anderen Sprachen

In Bremen wird zum zweiten Mal der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgetragen
Schon um kurz nach acht waren alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 19. Sprachenfestes putzmunter. Bis nachmittags um 15 Uhr wurde von ihnen mit Feuereifer im Alten Gymnasium der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ausgetragen. Dazu waren rund 300 Schülerinnen und Schüler, die Landessieger aus 16 Bundesländern, angereist. Die Stimmung konnte kaum besser sein.
Ganz zum Schluss präsentierte die 9. Klasse des Sächsischen Landesgymnasiums St. Afra in Meißen das modernisierte Feen-Märchen "Die toten Frösche". Der eher arbeitsunlustige Kèvin soll im Gourmet-Tempel von Madame Duvivix eine Schar munter hopsender Frösche hüten. Doch plötzlich sind die quakenden Plüsch-Kermits mausetot. Nur durch den beherzten Kocheinsatz von Kèvins Schwester Elodie gelingt es schließlich, das Blatt zum Besseren zu wenden. Doortje, Konstantin, Elisa und Lara parlieren wie ihre Mitstreiter fließend französisch und zeigen viel schaupielerisches Talent. Von Lampenfieber keine Spur. Doch das täuscht, sagt Konstantin alias Kèvin: "Nach wochenlangen Proben ist man froh, wenn man es kann".

hier gehts weiter ...

Sigrid Scheuer (Weser-Kurier) ... 19.06.2010

Projektarbeiten in der 12/2 im Mai 2010 Profil A (LK Englisch, GK DSP, GK Politik

hier gehts weiter ...

M.Breckoff ... 17.06.2010

Jugend im Parlament, ein Politikexperiment

"Hiermit wurde die Resolution für den verpflichtenden Politikunterricht einstimmig verabschiedet". Rund 80 Schülerinnen und Schüler klopfen energisch auf die Tische des Plenarsaals in der Bremischen Bürgerschaft. Sie haben soeben eine Resolution eines ßberausschusses durchgebracht, die ab der 7. Klasse einen verpflichtenden Politikkurs einführen soll. Anschließend wurden auch schon die Resolutionen (Download) unter Beifall dem Bürgerschaftspräsidenten Christian Weber übergeben. Diese Texte gehen in den folgenden Wochen die verschiedenen Instanzen durch, um später wieder zu den "richtigen" Abgeordneten zurückzukehren. Herr Weber äußerte sich anschließend zu der eindrucksvollen Aussage der Jugendlichen über den Politkunterricht an Bremer Schulen, gegenüber der Informationssendung "buten un binnen". Danach war auch schon Schluss und die "Abgeordneten" hatten Feierabend. Diese 80 Schülerinnen und Schüler, ein Viertel von ihnen kam vom AG, haben ihre Zeit für eine Veranstaltung, namens "Jugend im Parlament" (JIP) geopfert.

hier gehts weiter ...

Roman Delorme E/E2 ... 16.06.2010

Sommerkonzert Vielsaitig

Marc Gutzeit ... 14.06.2010

Projektarbeit: Das Okzitanische, eine alte romanische Sprache

Im Rahmen ihrer Projektarbeit haben sich vier Schülerinnen des Profils B ausführlich mit dem Okzitanischen, einer alten romanischen Sprache im Süden Frankreichs, beschäftigt und eine Infobroschüre einer fiktiven "Hochschule für Sprachen" herausgegeben " ein schönes Beispiel einer unterhaltsamen und lesenswerten Projektarbeit nicht nur für Schülerinnen und Schüler dieses Profils.

Inga Zacharias, Hubertus Schick ... 13.06.2010

Projekttage Jahrgang 5 / 6 ein voller Erfolg

Vom 9.-11. Juni haben die Schülerinnen und Schüler des LK12 Englisch Projekttage für die Jahrgänge 5 und 6 durchgeführt. Unter dem Motto "Der Mensch verändert die Welt" konnten die Schüler an drei Tagen drei verschiedene Projekte anwählen, in denen ganz verschiedene Aspekte des Themas in den Mittelpunkt gestellt wurden, so beispielsweise Umweltverschmutzung, Artenschutz, Ernährung oder alternative Energien, aber auch politische Bildung und globale Gerechtigkeit spielten eine Rolle. Sowohl Teilnehmer als auch Leiterinnen hatten viel Spaß und haben eine Menge dabei gelernt. Hier geht"s zu den einzelnen Workshops.

Michael Albers ... 13.06.2010

Kollegenradtour

Auf der alljährlich stattfindenden Kollegenradtour radelten wir bei strahlend schönem Wetter und etwas Rückenwind von Bremen über Seehausen, Brake, Sandstedt, Dedesdorf und Luneplate nach Bremerhaven. Von dort ging es mit dem Zug zurück nach Bremen, wo wir um 17.00 Uhr erschöpft eintrafen. Allen Beteiligten war klar: Nächstes Jahr wieder!

Weitere Bilder ...

hier gehts weiter ...

Peter Drescher ... 06.06.2010

ZISCH-Projekte der Klassen 7a und 7d

Klasse 7a: Plastik-Zusatzstoffe sind unsichtbar, gefährlich und in uns drin
Plastik findet man überall, ob als Spielzeug, Verpackung von Lebensmitteln oder als Trinkflasche. Was viele nicht wissen: Plastik kann auch Schäden im Körper hinterlassen! Was denken wir, wenn wir unsere Cola aus einer Plastikflasche trinken? Bestimmt nicht, dass es gefährlich sein kann. Deshalb suchten Henriette Festerling und Lisa Harder Dr. med. Helmut Dietrich Köster im Medizinischen Labor Bremen auf. Dort betreut er die Toxikologische Abteilung, also alles, was mit Drogen, Medikamenten und Vergiftung zu tun hat.
Zeitungsartikel hier herunterladen

Klasse 7d: Jedes Kind braucht ein Zuhause
Erdbeben in Haiti und Chile, Tsunami in Indonesien " nicht nur in Deutschland helfen die SOS-Kinderdörfer Kindern in Notsituationen. Weltweit gibt es momentan genau 500 Kinderdörfer, die auf alle Kontinente verteilt sind. Das neueste von ihnen wurde gerade erst im März dieses Jahres eröffnet.
Zeitungsartikel hier herunterladen

Klassen 7a und 7d ... 31.05.2010

Kunst und Kultur im Halbstundentakt - Julia Fiedlers Bericht über die Lange Nacht der Museen

Mitarbeiterin Julia Fiedler (Abi-Jahrgang 2009) hat es probiert und geschafft: Alle Museen der Langen Nacht in sieben Stunden besucht

Ich habe geschafft, was mir keiner zugetraut hat: In sieben Stunden habe ich alle 14 Museen bgesucht, die in der Langen Nacht der Bremer Museen am vergangenen Sonnabend geöfftnet hatten. Ein Wettlauf gegen die Zeit.
Zeitungsartikel hier herunterladen

Julia Fiedler (Weser-Kurier) ... 31.05.2010

AG im Nordwestradio Journal: Moderner Unterricht in den Naturwissenschaften

"Chemie ist das, was knallt und stinkt - Physik ist das, was nicht gelingt". Diesen Schülerspruch gibt es immer noch. Aber wenn es dann doch knallt und stinkt, das würde immerhin bedeuten, dass im Unterricht experimentiert und kein Frontalunterricht abgehalten wird. Wie sieht zeitgemäßer Unterricht in naturwissenschaftlichen Fächern aus? Um diese Frage geht es bis zum 29. Mai auf einer Tagung an der Universität Bremen.
Spaß mit Lerneffekt
Mehr als 100 Wissenschaftler und Lehrer aus aller Welt diskutieren über modernen Unterricht in Chemie, Biologie und Physik. Nordwestradio-Reporter Sven Weingärtner hat sich noch einmal in die 8. Klasse zurückversetzt und war Gast in der Klasse 8e bei Herrn Büchner.

Bericht: Zeitgemäßer Chemieunterricht in Bremen, [3:06]

S.Weingärtner (Nordwestradio) ... 29.05.2010

Deutsch-französische Kooperation

Das Alte Gymnasium hat auch in diesem Schuljahr 2009/2010 seine langjährige Tradition des Austauschs mit Schulen in Frankreich fortgesetzt. Der Besuch der Schülerinnen und Schüler des Lycée La Martinière Duchère (Lyon) in Bremen und unser Gegenbesuch in Lyon hat dabei zu neuen Formen der Kooperation geführt: ein Projekt der Schülerinnen und Schüler zum Thema "Immigration und Emigration". Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist eine neue zweisprachige Web-Seite mit Texten von und " nicht nur - für Schüler. Viel Spaß bei der Lektüre in beiden Sprachen: http://lamartinierealtes.jimdo.com/

Hubertus Schick ... 27.05.2010

Auftritt von Schülern der E-Phase bei der langen Nacht der Museen

Ingrid Sahner-White ... 27.05.2010

Erfolgreiche Teilnahme von AG-Schüler/innen am Europäischen Wettbewerb

Das Motto des diesjährigen 57. Europäischen Wettbewerbs lautete:
2010 " Europäisches Jahr zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung.
Die Schülerinnen und Schüler aus dem Grundkurs Kunst im Jahrgang 12 gestalteten für den Wettbewerb Plakatentwürfe, in denen sie sich eigenständig und ideenreich mit dem Thema auseinandersetzten. Dabei entstanden ganz unterschiedliche Plakate, die auf das Thema "Armut und Ausgrenzung in Europa" kritisch und zugleich kreativ aufmerksam machten.
Die Preisverleihung fand in feierlichem Rahmen am Freitag, den 21.05.2010 im Haus der Bremer Bürgerschaft statt. Alle Teilnehmer/innen erhielten vom Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Herrn Christian Weber und der Europa-Abgeordneten, Frau Helga Trüpel, eine Urkunde.
Landespreise gewannen unsere Schüler/innen Vanessa B., Nike S., Marleen J., Jonas D., Gesine B. und Lucy K.. Herzlichen Glückwunsch den Gewinner/innen!
Ein besonderes Dankeschön geht an unsere Kollegin Frau Dencher, die gemeinsam mit Frau Lages den Europäischen Wettbewerb in Bremen organisiert. Ihnen gelang es, für eine festlich-fröhliche Stimmung zu sorgen und tolle Preise bereitzustellen.

Wiebke Junack ... 26.05.2010

24 Preisträger beim Känguru-Wettbewerb 2010

Auch beim diesjährigen Känguru-Wettbewerb sind wieder viele Preisträger unter den Schülerinnen und Schülern des Alten Gymnasiums. Besonders hervorzuheben sind die 1.Preisträger des 8.Jahrgangs, die sich bundesweit unter den ersten 1000 von 76000 im achten Jahrgang gestarteten Schülern platziert haben. Joshua ist sogar unter den 200 besten Mitbewerbern.
Herzlichen Glückwunsch!

1.Preise:
Joshua 8b, Frithjof 8b, Carl 8a, Maren 8a
2.Preise:
Marie 5b, Meike 6a, Lara 7c, Lena 8a
3.Preise:
Katharina 6a, Till 6b, Mats 6d, Etienne 6c, Paula 6a, Bianca 7a, Tobias 7c, Sina 7d, Paul 7a, Marvin 7e, Jan 8d, Julia 8a, Paul 8b, Aljoscha 9c, Simon 9b

Mathematik-Fachbereich ... 24.05.2010

Klasse 8b bringt Werder in die Championsleague

Die Klasse 8b hat die Werder-Elf am letzten Spieltag sehr engagiert beim Unentschieden gegen den Hamburger SV unterstützt. Werder Bremen ermöglichte den Schülerinnen und Schülern die kostenlosen Sitzplätze, da sie im letzten Jahr von allen Schüler/-innen aus Bremen die meisten Spenden für das Müttergenesungswerk gesammelt hatten.

Uwe Geiersbach ... 23.05.2010

Leben auf der Straße - ZISCH-Projekt des Weser-Kuriers

Nach Schätzungen der Inneren Mission in Bremen gibt es in Deutschland etwa 227000 Obdachlose, von denen circa 20000 auf der Straße leben. Die Ursachen für die Obdachlosigkeit sind vielfältig: Mietschulden, Zwangsräumung von Wohnungen, Krankheit, Scheidung, Spielsucht, Alkoholsucht, psychische Erkrankung oder keine Resozialisierung nach der Haft.
Oft führt eine Kombination von Gründen zur Obdachlosigkeit. Nicht jedem Obdachlosen sieht man seine Situation an, denn der Begriff bezeichnet jemanden, der keine eigene Wohnung hat. Also gilt auch ein Erwachsener, der bei seinen Eltern oder Freunden wohnt, weil er zeitweise sich keine eigene Bleibe leisten oder finden kann, als obdachlos.

Zeitungsartikel hier herunterladen

Klasse 7c ... 18.05.2010

Afrika war da!

Ihr erstes Konzert auf deutschem Boden gaben am Dienstag, den 11. Mai sechs Schüler des "Centre for Talent Expression" aus Winneba in Ghana. Morphius, vielen aus Trommelkursen am AG bekannt, leitet das Centre, eine Schule für Jugendliche, die sich keine kostenpflichtige Ausbildung leisten können. War allen während der Vorbereitungen noch der Stress und die Trauer darum anzumerken, dass vier Mitglieder der Gruppe keine Visa erhalten hatten und daher zu Hause bleiben mussten, so zeigte sich die professionelle Haltung der Gruppe darin, dass mit den ersten Klängen diese privaten Hintergründe wie weggewischt waren.
Die zwei Musiker und vier Tänzer zeigten ein mitreißendes und abwechslungsreiches Programm. Nicht nur ihre verschiedenen Trommeln hatten die Musiker dafür mitgebracht, auch selbst angefertigte farbenfrohe und weiße Tanzkostüme sowie Theaterkleidung sorgten für einen authetischen Rahmen. Das begeisterte Publikum sah Trommelstücke (ja wirklich, so schnell kann man trommeln!), ausdrucksvolle Tänze und ein szenisches Spiel, in dem die Jugendlichen, die alle in ihren Rollen überzeugten, ein dunkles Kapitel ihrer eigenen Geschichte aufrollten. Schon nach wenigen Sekunden wurde aus der eher kalten Aula des Gymnasiums ein warmer Ort in Afrika. Das Publikum sparte nicht mit Beifall, doch die Hausordnung verbot leider weitere Zugaben. Beim Hinausgehen waren sich alle einig: Wer das Konzert nicht gesehen und gehört hatte, der hatte eine einmalige Aufführung an der Schule verpasst!

Wir wünschen der Gruppe für ihre Aufführungen an der Gesamtschule Ost alles Gute und hoffen auf ein Wiedersehen!.

Ingrid Sahner ... 17.05.2010

Plattdeutsch lebt!

Nachdem unsere erfolgreichen Schulsieger aus den Klassen 8, der E-Phase 11 und dem Kurs 12 am 21. April 2010 in der "Stadtwaage" beim Vorlesewettbewerb Plattdeutsch der Stadt Bremen alle eine Runde weitergekommen waren, erkämpften sie gegen eine starke Konkurrenz aus Bremerhaven am 5.5. im "Marschenhaus" alle einen Preis oder eine Anerkennungsurkunde im Landeswettbewerb.
Im festlichen Rahmen bei Butter-und Schmandkuchen, Kerzenschein, vor einer kritischen Jury von Plattdeutsch-Spezialisten und Vertretern der Nordsee-Zeitung (s. Ausgabe vom 7.5.) gab es dann lustige und aufregende Momente bei 17 Darbietungen der 3. Grundschulklassen, der 7.und 8. Jahrgangsstufen und Vertretern der Oberstufe. Die Schülerinnen und Schüler vom Alten Gymnasium waren den Bremerhavenern gewachsen und zeigten beachtliche Leistungen, die die Jury mit folgenden Preisen auszeichnete:
- Im Dialoglesen erhielten Annika Walde und Maren Theesfeld (beide aus Klasse 8e) einen 3. Preis
- Im Einzellesen errang Jonas Scholz (8d) einen 2. Preis
- Im Dialoglesen erhielten Julia Goldschrafe und Michelle Gazda aus Kurs 12 (Profil B) den 1. Platz.
- Rasmus Nüß aus Kurs 11 E-Phase erhielt eine Anerkennungsurkunde.

hier gehts weiter ...

M.Dencher ... 17.05.2010

Morphius & The Talent Expression

Morphius & The Talent Expression verzauberten die Aula mit afrikanischer Musik und Tänzen.
Die komplette Aufnahme kann als Video und Audio angeschaut bzw. gehört werden.
Video: http://www.htnnet.de/audioag/index.php?content=videos
Audio: http://www.htnnet.de/audioag/index.php?content=musik

Außerdem sind auch Fotos vom Auftritt entstanden:
http://www.htnnet.de/audioag/index.php?content=fotos

Audio AG ... 12.05.2010

Landesausscheidung

Bei der Landesausscheidung "Plattdeutsch" im Marschenhaus in Bremerhaven haben die Schülerinnen Julia Goldschafe und Michelle Gazda (Kurs 12) den 1.Preis erhalten, der Schüler Jonas Scholz (8d) einen 2.Preis, Annika Walde und Maren Theesfeld einen 3.Preis, Rasmus Nuß eine Anerkennungsurkunde erstritten.

Glückwunsch an alle!
"Plattdütsch all doog!"

M. Dencher ... 11.05.2010

1,6 Millionen Daten bei SchülerVZ abgegriffen

SchülerVZ droht ein neuer Skandal um eine mögliche Sicherheitslücke: Ein Computerexperte hat nach eigenen Angaben 1,6 Millionen Datensätze von minderjährigen Nutzern des Online-Netzwerkes eingesammelt. Es ist nicht der erste derartige Fall, das Unternehmen wiegelt ab.
gesamter Bericht

Spiegel Online ... 04.05.2010

Frühlingskonzert in der Aula

Am Donnerstag, den 6. Mai, findet ab 19.30 Uhr ein Frühlingskonzert in der Aula statt. Es singen und spielen zunächst M&B, das sind Michael H. und Berit K. (Voc./Git.). Danach tritt die Jazzband des Alten Gymnasiums auf. Der Eintritt zu diesem Konzert ist frei.

Stephan Rudolph ... 29.04.2010

Kaffee- und Kuchenverkauf an den Elternsprechtagen

In den letzten Jahren war es Tradition, dass die 7. Klassen während der Elternsprechtage ein Cafe organisiert haben, um mit den Einnahmen eine gute Sache zu unterstützen. Zusammen mit Lehrkräften und Sozialpädagogen wurde diese Tradition jetzt weitergeführt.
Der Kaffee- und Kuchenverkauf an den Elternsprechtagen am 15. und 16. April 2010 war wieder ein voller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler haben gebacken (da haben wohl auch Eltern mitgeholfen), Kaffee gekocht, bedient und abgespült und mit viel guter Laune die Kunden angesprochen. Von den Informationen über die SOS-Kinderdorfarbeit in Afrika und dem Verkaufsteam motiviert, hat der eine und die andere auch noch einen Euro extra für den guten Zweck gegeben. Dabei sind 369,84 Euro für Aids-Waisen in SOS-Kinderdörfern zusammengekommen.
Geschirr und Kaffee wurden freundlicherweise vom Team der Cafeteria zur Verfügung gestellt " dafür noch mal vielen Dank. Ein Dankeschön auch den Schülern und Eltern der Klassen 7 sowie allen anderen Unterstützern und Spendern dieser Aktion!

Christine Schulz / Ulrich Friehe ... 27.04.2010

Sommerakademie Mathe

Wie schon in vielen Sommerferien vorher wird es auch dieses Mal eine Sommerakademie für begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler der Oberstufe (Einführungsphase, Klasse 11 und 12) geben.
Hier findet ihr das Angebot für zwei mathematische Kurse. Meldeschluss ist der 15. Mai. Noch sind Plätze frei.

Uwe Groeneveld ... 23.04.2010

Zukunftstag beim Weser-Kurier

Aaron Schneider (12) hat den Zukunftstag gestern genutzt, um in der Bremer Lokalredaktion unserer Zeitung zu erleben, wie Journalisten arbeiten. Und so hat er in der Bürgerschaft die Debatte darüber verfolgt, wie viele Bremer Schulen mit Lautsprecheranlagen ausgestattet sind, um im Notfall Schüler und Lehrer zu warnen und zu informieren - und wo solche technischen Anlagen fehlen. Vergangenes Jahr hat Aaron Schneider am Zukunftstag einen Kindergarten besucht, das Jahr davor das Gefängnis in Oslebshausen. Der Zwölfjährige ist in Bremen geboren, er besucht die 7. Klasse im Alten Gymnasium. Er ist Mittelfeldspieler in der 2. D-Jugend beim BSC Hastedt, findet Journalismus spannend, möchte aber wahrscheinlich lieber Medizin studieren.

Elke Grundel (Weser-Kurier) ... 23.04.2010

Erhöhung der Cafeteria-Preise unumgänglich!

Liebe Schülerinnen und Schüler,
viele von Euch haben sich nach den Osterferien die Augen gerieben, als sie gesehen haben, dass die Cafeteriapreise teilweise angehoben worden sind. Wir können das verstehen, wir haben uns nämlich auch die Augen gerieben, als wir bei der letzten Abrechnung feststellen mussten, dass die Cafeteria im Jahr 2009 ein Minus von rund 1000߬ eingefahren hat. Grund dafür sind die gestiegenen Kosten für Lebensmittel.

Diesen Verlust konnten wir nur durch Rücklagen ausgleichen, die eigentlich dafür gedacht waren, eventuell anfallende Reparaturen in der Cafeteria zu bezahlen oder besondere Projekte der Schule zu unterstützen, für die es sonst keine Finanzierungsmöglichkeiten gibt. Als Beispiele seien hier nur "Jugend debattiert" und die Theater-Ag genannt.
Um für Euch und uns zukünftig die Preise transparenter zu gestalten, sind wir jetzt von einer Form der Mischkalkulation, bei der z.B. die Tomate-Mozzarella-Brötchen von den Salamibrötchen subventioniert wurden, dazu über gegangen, die Verkaufspreise möglichst genau an den Einkaufspreisen zu orientieren. So erklärt sich z.B. der Preissprung bei den Mozzarella-Brötchen.
Natürlich ist die Cafeteria ein gemeinnütziger Verein, der keine Gewinne erwirtschaften darf, aber um kostenneutral zu wirtschaften, sind die vorgenommenen Preiserhöhungen unumgänglich. Anderenfalls müsste die Cafeteria in spätestens zwei Jahren geschlossen werden, weil sie pleite ist.

Wir bitten also um Euer Verständnis,
im Namen des Cafeteriateams,

H. Engelke, I.Tschöpe ... 22.04.2010

L I V E

Morphius kommt!

In diesem Jahr kommt Morphius, den viele bereits aus Trommelworkshops kennen, nicht allein " er bringt Schüler und Schülerinnen aus dem "Centre for Talent Expression" in Winneba mit!
Wir freuen uns, dass er unsere Schule für ein Konzert gewählt hat!
Ihr seht und hört
ߢ traditionelle Tänze, Lieder und Trommelrhythmen aus Ghana und angrenzenden Ländern
ߢ Theaterszenen zum Thema "Sklaverei " wie Afrikaner ihre eigenen Brüder und Schwestern behandelten"

11.Mai 2010, 19.30 Uhr
Altes Gymnasium, Aula
Eintritt: 5 € / Schüler: 2,50 €
Flyer der Veranstaltung zum Download.

Ingrid Sahner ... 22.04.2010

Klasse 7e Beitrag im ZISCH zum Thema "Suchtprävention"

Wie schnell man in die Drogenabhängigkeit rutschen kann, erfuhren die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7e des Alten Gymnasiums. Zum Interview brachte Bert Frommberger von der Suchtpräventionsstelle eine junge Frau mit, die von ihren Erfahrungen berichtete. Aber auch ihren Weg weg von der Sucht beschrieb sie.
Download des Zeitungbeitrags

Klasse 7e (Weser-Kurier) ... 19.04.2010

Ohne sie läuft fast nichts - Jan Gottesleben absolviert in Bremen ein Freiwilliges Soziales Jahr

Im kulturellen Bereich zu arbeiten, ist für viele Jugendliche ein Traum. Studienplätze in Fächern wie Theater- oder Kulturwissenschaften sind heiß begehrt. Doch nicht nur in Ausbildung oder Studium können junge Leute Erfahrungen im Berufsalltag sammeln. Seit August 2009 lernen 35 Abiturienten die Arbeit an Einrichtungen wie dem Theater Bremen oder dem ßberseemuseum kennen - in einem Freiwilligen Sozialen Jahr mit Schwerpunkt Kultur.
Es ist dunkel. Nur ein einziger roter Stern wird auf die Wand des Olbers-Planetariums projiziert. Er dreht sich um die eigene Achse. Immer schneller und schneller. Solange, bis er in viele kleine Einzelteile zerfällt. "Das ist ein Roter Riese", sagt Jan Gottesleben. "Die blähen sich auf und explodieren dann irgendwann." In stundenlanger Arbeit hat der 19-Jährige die Animation an seinem Computer zusammengebastelt. Nun zeigt er sie Schulklassen und Kita-Gruppen bei Kindervorführungen im Planetarium.
Seit dem vergangenem August unterstützt Jan Gottesleben das Team in der Bildungsstätte an der Werderstraße. Im Vorfeld geplant hatte er sein Freiwilliges Kulturelles Jahr nicht. "Das war purer Zufall, dass ich hier gelandet bin", sagt der 19-Jährige. Am Alten Gymnasium hatte er den Grundkurs Astronomie belegt und wurde von dessen Leiter gefragt, ob er sich vorstellen könne, nach dem Abitur beim Olbers-Planetarium zu arbeiten. "Wenn es nicht das Planetarium gewesen wäre, dann hätte ich auf jeden Fall Zivildienst gemacht", so Jan Gottesleben.

hier gehts weiter ...

M.Beneke/ K.Wille (Weser-Kurier (Auszug) ... 19.04.2010

Italienisch-Kurs zurück!

Heute um 10.17 war es soweit: Nach einer 30-stündigen Odyssee kam Herr Lintze mit seinem Kurs am Bremer Hauptbahnhof an.
Durch die Aschewolke aus Island saß der Kurs fest und konnte nicht wie geplant nach Hause fliegen. Da ging es den Schülerinnen und Schülern des Alten Gymnasiums nicht besser als der Bundeskanzlerin. Ich war sehr erleichtert, als ich Herrn Lintzes Nachricht hörte: "Wir sind müde aber vollständig in Bremen angekommen. Es war zwar anstrengend, aber angesichts der Umstände hat alles problemlos geklappt."
Herzlichen Dank an Herrn Lintze und an die Schülerinnen und Schüler für das vorbildliche Verhalten!
Nun haben sich alle ein erholsames und sonniges Wochenende verdient!

Andreas Jacob (Stellvertr. Schulleiter) ... 17.04.2010

Jugend debattiert: Zwei AG-Schüler im Bundesfinale

Landeswettbewerb ist entschieden / Tipps vom Bürgerschaftspräsidenten über freies Reden
Sie fahren nach Berlin: Frieda Merrath vom Alten Gymnasium und Max Nickel, Schüler des Gymnasiums an der Hamburger Straße, vertreten die Sekundarstufe I im Finale von "Jugend debattiert". "Mit einem Sieg habe ich wirklich nicht gerechnet", so der 15-jährige. Aber er sei sehr motiviert und werde sich in dem Seminar, das die Finalisten zur Vorbereitung besuchen, noch ein paar Tipps holen. Auch Lukas Kleen vom Alten Gymnasium ist zusammen mit Maren Steinert für die Sekundarstufe II ins Finale eingezogen. Maren Steinert, Schülerin der Hamburger Straße, durfte bereits im vergangenen Jahr nach Berlin fahren. "Ich freue mich, dieses Mal die Sekundarstufe II zu vertreten, das ist schon ein ganz anderer Schnack", sagt sie. "Die Seminare sind toll, man lernt viele rhetorische Kniffe und kann sich mit anderen Jugendlichen austauschen."
In beiden Sekundarstufen war das jeweilige Debattenthema vorgegeben. Während die jüngeren Schüler über das Thema "Für und Wider von Bodyscannern auf dem Bremer Flughafen" reden sollten, mussten sich die älteren mit der Debatte über die Zulassung weiterer Privatschulen auseinandersetzen.

hier gehts weiter ...

K.Wille & S,Grigull (Weser-Kurier) ... 17.04.2010

Bei der Landesqualifikation für das Landesfinale

Bei der Landesqualifikation für das Landesfinale "Jugend debattiert" konnten unsere Kandidaten überzeugen. Frieda M. (9b) und Meret T. (9d) erreichten in der Altersgruppe I die Runde der letzten Vier. Sie debattieren nun am Donnerstag in der Bremischen Bürgerschaft, ob Körperscanner an Flughäfen eingeführt werden sollten.
Ihre Kontrahenten kommen von der KSA und dem Gymnasium an der Hamburger Straße. Lukas K. qualifizierte sich ebenfalls souverän: Er setzt sich in der Finalrunde zusammen mit Maren S. vom Gymnasium an der Hamburger Straße gegen die Einrichtung weiterer Privatschulen ein und vertritt damit eine andere Meinung als Leonie-Sophia F. (HBG) und Henning W. (SZ Utbremen).
Das Landesfinale findet am Donnerstag, 15.4.10 im Plenarsaal der Bremischen Bürgerschaft von 12 bis 14 Uhr statt. Klassen, die das Ereignis mit ihren Lehrern besuchen wollen, um unsere Kandidaten für Berlin zu unterstützen, sind herzlich willkommen!

Ingo Matthias ... 14.04.2010

Sehnend versunken - Wie klingt eigentlich Sehnsucht?

Ein Kompositionsprojekt des Musik-Lk Jg. 13
Mittwoch, 14. April 2010,
19.30 Uhr
Musikräume (Altbau EG)

Eintritt frei!

Stephan Rudolph ... 12.04.2010

Dumme Sprüche auf dem Pausenhof - Altes Gymnasium thematisiert Homosexualität

Schwul ist einer der Begriffe, die auf deutschen Schulhöfen am häufigsten als Schimpfwort missbraucht werden - auch in Bremen. "Die Hausaufgaben können schwul sein oder die neue Jacke eines Klassenkameraden", sagt Lehrer Ingo Matthias vom Gesundheitszirkel des Alten Gymnasiums.
Gemeinsam mit seinen Kollegen versucht er mit der öffentlichen Veranstaltungsreihe "Was tun? Schülerinnen und Schüler in besonderen Lebenssituationen" bei Lehrkräften und Eltern - auch von Schülern aus anderen Schulen - das Bewusstsein für Reizthemen zu wecken. Nach den Themenabenden zu Essstörungen und Selbstverletzung geht es morgen, 13. April, um "Homosexualität in der Schule". Von 19.30 bis 21 Uhr sprechen im Raum 218 des Alten Gymnasiums, Kleine Helle 7-8, Annette Mattfeld und Bernd Thiede vom Rat und Tat Zentrum für Schwule und Lesben. Danach gibt es eine Fragerunde. "Es geht uns zuerst einmal darum, Grundwissen aufzuzeigen, zum Beispiel die rechtliche Lage von Homosexuellen", sagt Bernd Thiede. "Wir wollen zeigen, wie weit der Weg zu Gleichberechtigung und gegen Diskriminierung bisher fortgeschritten ist." Seiner Ansicht nach dürfe die Information der Schüler nicht auf den Biologieunterricht beschränkt sein. "Das Thema sollte fächerübergreifend behandelt werden." Um auch die Eltern mit einzubeziehen, organisiert der Gesundheitszirkel diese Veranstaltungen speziell für Erwachsene. "Wenn da die Klassenkameraden des Kindes dabei sind, sprechen die Mütter und Väter vielleicht auch weniger offen über die Themen", meint Ingo Matthias. Zu den vorherigen Veranstaltungen seien auch Eltern aus anderen Schulen ins Alte Gymnasium gekommen.
"Die Eltern müssen grundsätzlich akzeptieren, dass das Kind anders ist. Sie müssen begreifen, dass das vollkommen in Ordnung ist und es emotional unterstützen", sagt Bernd Thiede. "Leider werden wohl vor allem die Leute kommen, die sich ohnehin schon mit dem Thema auseinandergesetzt haben und nicht die, die ein Problem mit Homosexuellen haben. Aber irgendwo müssen wir ja anfangen."
Viele schwule Jungen oder lesbische Mädchen treten gar nicht erst in Erscheinung. Eine Studie des Schulzentrums Walliser Straße habe 2008 ergeben, dass die Toleranz gegenüber Homosexuellen an Bremer Schulen gering ist. "Vordergründig sind alle Schüler tolerant, aber was dann verbal und in den Köpfen passiert, sieht häufig anders aus. Momentan ist es so, dass sich die meisten Homosexuellen erst nach der Schulzeit outen", sagt der Lehrer Ingo Matthias. Dieses Geheimnis kann schwerwiegende Folgen haben. "Viele Schüler können sich nur schwer auf den Unterricht konzentrieren, brechen teilweise sogar die Schule ab oder begehen im schlimmsten Fall Selbstmord", sagt Bernd Thiede. Daher sei es wichtig, das Thema in den Schulen anzusprechen. Und da sei noch viel Arbeit zu leisten. "Wenn am Dienstag bei der Diskussion jeder offen seine Meinung zu dem Thema sagt, dann ist schon viel erreicht." Der nächste Teil der monatlichen Reihe folgt am 18. Mai: "Kinder und Jugendliche trauern anders". Dann referiert die Psychologin Ines Schäferjohann vom Trauerland. Der Eintritt ist frei.

C.Behrens (Weser-Kurier) ... 12.04.2010

Mentoring für Schülerinnen der 6. bis 12. Klasse in Mathematik, Informatik und Naturwissenschaften

Das Programm ?»CyberMentor?« bietet von April an erneut 800 Schülerinnen die Chance, sich mit einer Mentorin aus dem Mint-Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) auszutauschen. Ein Jahr lang schreiben sich die Schülerinnen und ihre Mentorinnen E-Mails über Schule, Studium und Beruf. Das deutschlandweite Programm wird von den Unis Regensburg und Ulm organisiert und soll Mädchen die Vielfalt von Mathematik und Naturwissenschaften zeigen und sie bei der Studien- und Berufswahl unterstützen.
Info-Broschüre
www.cybermentor.de

Uwe Geiersbach ... 05.04.2010

E-Mail-Austausch der Klasse 6d mit der Buckie High School

Nun ist er leider vorerst zu Ende, der E-Mail-Austausch mit Schülerinnen und Schülern der Buckie High School, den die Klasse 6d für dreieinhalb Wochen während des Englischunterrichts durchgeführt hat. Buckie ist ein kleiner Ort im Nordosten Schottlands, auf die Buckie High School gehen 900 Schülerinnen und Schüler, die aus verschiedenen Orten in der Umgebung kommen. Wir haben viel über die Lebensgewohnheiten der Menschen in Schottland gelernt, Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten finden können. Schade, dass die Zeit so schnell vergangen ist!
Also dann, vielleicht bis bald mal wieder?

See you!
Link zur Buckie High School.

Maike Leinert-Luksch ... 04.04.2010

Homosexualität in der Schule

Das Wort "schwul" ist wohl das meistgebrauchte Schimpfwort auf dem Schulhof, mit verheerenden Folgen für das Selbstwertgefühl von jungen Schwulen und Lesben. Anhand von Fallbeispielen wird gezeigt, wie homophob der Lebensraum Schule ist und wie Eltern und Lehrer/-innen die Jugendlichen in ihrer Entwicklung unterstützen können.

Referenten: Annette Mattfeld und Bernd Thiede / Rat und Tat - Zentrum für Schwule und Lesben
Ort: Altes Gymnasium, Raum 218
Zeit: 13.04.10, 19.30 - 21.00 Uhr

Eintritt frei, auch Eltern und Lehrer anderer Schulen sind willkommen.

Gesundheitszirkel des Alten Gymnasiums ... 29.03.2010

Lucie Knor sammelt mit dem südafrikanischen Extremsportler Mike Horn Müll in Indien

Bild: Lucie Knor (AG-Schülerin, vierte von rechts)
Umweltschutz wird in Indien stiefmütterlich behandelt. Gemeinsam mit Jugendlichen leistet der südafrikanische Extrem-Sportler Mike Horn Aufklärungsarbeit.
Staubige Straßen und Rikschas, scharfes Essen, Frauen in Saris und heilige Kühe: Das verbinden die Menschen mit Indien. Auf einer dreiwöchigen Umweltschutzexpedition mit dem südafrikanischen Extremsportler Mike Horn haben wir jungen Entdecker auch diese Seite Indiens kennengelernt - und viel darüber hinaus.
Mike Horn ist momentan mit seinem Segelboot auf einer vierjährigen Weltreise. Im Rahmen seines "Young Explorers Program" bietet er Jugendlichen aus der ganzen Welt dreimal pro Jahr die Möglichkeit, mit ihm Gegenden dieser Erde zu erkunden und dabei im Umweltschutz aktiv zu sein. Beworben haben sich alle Teilnehmer im Internet, und nach einem Vorbereitungscamp in der Schweiz im November durfte eine multikulturelle Truppe aus acht Entdeckern ihn begleiten.

hier gehts weiter ...

Lucie Knor (Weser-Kurier) ... 28.03.2010

Ein Abweichler und Individualist sucht sein Glück in Amerika

Bild: Friedhelm Dreimann hat am Alten Gymnasium Deutsch unterrichtet.
Wiedergelesen: Wilhelm Raabes "Die Akten des Vogelsangs" (1896) enthält vieles, was einen immer wieder wach hält. Man muss nur genau lesen.
Raabes gesammelte Werke gehörten niemals zu jenen Büchern, auf die ich von Umzug zu Umzug aus Platzgründen verzichten wollte. Mit Bestimmtheit kann ich sagen, dass Raabes Altersroman "Die Akten des Vogelsangs" auch heute noch vieles enthält, was mich immer wieder wachhält: etwa die Nachbarschaft und der sich stets verdichtende Blick auf die eigene Nachbarschaft während der 1950er-Jahre, gepaart mit dem damaligen Wunsch, ähnlich wie Helene Trotzendorff " eine der drei Hauptpersonen " auszubrechen und in die Welt, nach Amerika, zu ziehen. Amerika lag ja damals in der Luft. Viele aus unserer Nachbarschaft wanderten per Schiff von der Columbuskaje Bremerhaven nach New York aus. Sie "trotzten" den engen Verhältnissen von Nachkriegs- und wirtschaftswundermentalität.

hier gehts weiter ...

Friedhelm Dreimann (Weser-Kurier) ... 28.03.2010

Jufo 2010 - Gratulation an die Teilnehmer!

In diesem Jahr haben in Bremen 180 SchülerInnen mit 94 Arbeiten am Landeswettbewerb teilgenommen. 15 dieser Arbeiten (16%) wurden am Alten Gymnasium erarbeitet. Damit ist das Alte Gymnasium die aktivste Jugend forscht - Schule in Bremen. Die SchülerInnen der zweitaktivsten Schule brachten 6 Arbeiten in den Landeswettbewerb ein. Von unseren 15 Arbeiten wurden 14 Arbeiten (93%) mit einer Platzierung oder einem Sonderpreis ausgezeichnet. Drei unserer Arbeiten (20%) wurden mit einem ersten Platz ausgezeichnet. In acht Themenbereichen werden jeweils ein erster Platz vergeben. Ein erster Platz Jufo berechtigt zur Teilnahme am Bundeswettbewerb.
Wir stellen also 37,5% der Bundeswettbewerbsteilnehmer aus Bremen.

Unsere Preisträger sind den folgenden pdf-Dateien zu entnehmen:
Plazierungsliste regional 2010
Plazierungsliste Land 2010
Bilder Teilnehmer/Sieger 2010 - Übersicht

Henning Büchner ... 25.03.2010

Fotos von der 0-Tage-Feier am 17.03.2010 auf der Homepage der Audio AG

Die Fotos von der 0-Tage-Feier vom Jahrgang 13 am letzten Mittwoch sind nun auf der Homepage der Audio AG zu finden.

Zur Homepage der Audio AG

Robert Heimsoth ... 19.03.2010

Die im Dunkeln sieht man nicht

Schwarzlichttheater-Arbeitsgemeinschaft des Alten Gymnasiums tritt heute Abend (15.03.10) in der DKV-Residenz auf

Die Besucher einer Aufführung der Schwarzlichttheater-AG des Alten Gymnasiums werden heute Abend im völligen Dunkeln sitzen - und staunen. In der DKV-Residenz in der Contrescarpe, Am Wandrahm 40-43, präsentieren 19 Schülerinnen und Schüler zwischen neun und 16 Jahren unter der Leitung der Findorffer Lehrerin Miriam Breckoff ein besonderes Varietèprogramm. Die 36-Jährige unterrichtet Kunst, Politik und Technisches Werken und hat vor dreieinhalb Jahren die Leitung der Schwarzlichtheater-AG von ihrem bereits pensionierten Vorgänger Herwig Schubert übernommen, der sich aus Faszination am Schwarzen Theater allerdings immer noch an der AG beteiligt.

hier gehts weiter ...

K.Ludewig (Weser-Kurier) ... 15.03.2010

Teufelskreis Selbstverletzung

Mädchen und zunehmend auch Jungen, die sich mit Scherben, Rasierklingen und ähnlichem selbst verletzen, sind oft kreativ, wenn es darum geht, ihre Wunden vor anderen zu verstecken. Wenn Lehrer und Eltern diese dann entdecken, sind sie oft hilflos.
Selbstverletzendes Verhalten ist ein Symptom, das unter Jugendlichen weiter verbreitet ist, als man annimmt. Die Botschaft, die die Betroffenen senden, ist oft widersprüchlich und wird oft missverstanden. In dem Vortrag der Psychologin Margarete Udolf werden Funktionen und Dynamiken erläutert sowie Hinweise zum konstruktiven Umgang mit diesen Jugendlichen gegeben.

Referentin: Margarete Udolf / Psychologische Praxis für Beratung und Traumapädagogik
Ort: Altes Gymnasium, Raum 218
Zeit: 16.3.2010, 19:30 Uhr
Eintritt frei, auch Eltern und Lehrer anderer Schulen sind willkommen.

Ingo Matthias ... 14.03.2010

Kritischer Blick auf das süße Leben

Italienischkurs stellt im Theater aus

Am Ende eines langen Theaterabends stehen immer noch viele Fragen im Raum. Die acht Schülerinnen und Schüler aus dem Italienisch-Grundkursus des Alten Gymnasiums, die über "La Dolce Vita" diskutieren wollen, zögern, das Neue Schauspielhaus zu verlassen. Wann haben sie schon mal die Möglichkeit, mit Dramaturg Peter Hägele und Schauspieler Christoph Rinke über die aktuelle Inszenierung zu diskutieren? Es ist eine Diskussion auf ähnlichem Stand, denn wie die Mitwirkenden des Neuen Schauspielhauses haben sich auch die Schüler ausgiebig mit "La Dolce Vita", dem süßen Leben, auseinander gesetzt. Das Theater zeigt den Klassiker von Fellini aus dem Jahre 1960 zur Zeit in einer modernen Version von Mirja Biel.
Bremer befragt Im Foyer des Theaters stehen zwei große Stellwände. Sie sind das Werk der Schüler. Auf ihnen finden sich Informationen zum Film, Federico Fellini, der Verwendung des Begriffs "Dolce Vita" im heutigen Bremen und ein Interview mit einer Römerin, die aus der damaligen Zeit berichtet. Die Texte sind auf Italienisch und Deutsch.
Nachdem sich die Jugendlichen mit einigen Werken Fellinis befasst hatten, stellte ihr Lehrer Heinrich Lintze den Kontakt zum Neuen Schauspielhaus her. "Das war Zufall, dass es zur gleichen Zeit im Theater läuft", sagt Laura Brandt, Schülerin des Kurses. Neben der kleinen Ausstellung entstand auch ein Film, für den die Jugendlichen zahlreiche Menschen nach ihren Assoziationen zu "La Dolce Vita" und Federico Fellini befragt hatten. "Wenn die Leute heute den Begriff hören, dann denken sie nicht mehr an Fellini. Italien ist für die meisten ein Land, das sie mit Urlaub und Sonne assoziieren", sagt der 18-jährige Matthias Börschel.

hier gehts weiter ...

C.Rinke (Weser-Kurier) ... 14.03.2010

Hitzige Wortgefechte unter Jugendlichen

Schüler des Alten Gymnasiums und des Hermann-Böse-Gymnasiums für Landesentscheid qualifiziert

Argumente überzeugend rüberbringen, rhetorische Mittel effektiv einsetzen und die Körpersprache nicht vergessen: Bei "Jugend debattiert" gilt höchste Konzentration. Als Sieger eines Regionalentscheids haben sich jetzt drei Schülerinnen und zwei Schüler des Alten Gymnasiums (AG) und des Hermann-Böse-Gymnasiums (HBG) für die Landesfinalrunde in der Bürgerschaft qualifiziert. Im Regionalentscheid des AG, Kippenberg-Gymnasiums, HBG und Gymnasiums Obervieland im Böse-Gymnasium trafen jeweils vier Schüler der Altersgruppen 8. bis 10. Klasse sowie der Jahrgangstufen 11 bis 13 aufeinander. Debattiert wird über aktuelle politische oder auch schulische Streitfragen. Bewertet werden Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und ßberzeugungskraft. "Sollen behinderte und nicht behinderte Schüler gemeinsam unterrichtet werden?", lautet das Thema der Finaldebatte in der Altersgruppe der 8. bis 10. Klassen. Meret Trapp und Frieda Merrath (beide vom AG) vertreten die Pro-Seite. Adrian Röfer vom AG und Frederike Wistuba vom HBG argumentieren gegen einen gemeinsamen Unterricht.

hier gehts weiter ...

S.Rixmann ... 11.03.2010

Neue Ideen für den Klimaschutz - Jugend forscht Landeswettbewerb

Bild: Lia Marie Gerdes

Beim 45. Landeswettbewerb von "Jugend forscht" stellen 160 Schüler ihre Arbeiten vor / Viele Projekte im Bereich Technik und Biologie

hier gehts weiter ...

M.Keibach (Weser-Kurier/Auszüge) ... 10.03.2010

YOGA am AG - Neue Kurse nach den Osterferien!

Für Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler der Oberstufe:

Kurs 1: Montags von 16 bis 17.30 Uhr
im W 27 (Bewegungsraum) Wandrahmgebäude.

Für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe:

Kurs 2: Mittwochs von 14.30 bis 16 Uhr
im W 27 (Bewegungsraum) Wandrahmgebäude.

Was ist Yoga?
Yoga ist keine langweilige Entspannungsmethode oder eine abgedrehte Gymnastik, sondern gilt als ganzheitlicher ßbungsweg zur Stärkung und Stabilisierung unserer Gesundheit.
Darüber hinaus ist Yoga eine über 3000 Jahre alte Lebensphilosophie aus Indien. Yoga ist Ausgleich zum Schulstress, denn beim Yoga gibt es keinen Leistungsvergleich. Jeder ist sein eigener Meister.

Voraussetzungen:
Neugierde, Lust auf neue Perspektiven, Bedürfnis nach Entspannung, aber auch die Bereitschaft an eigene Grenzen zu gehen.
Dieser Kurs findet im Rahmen des Neigungsangebots statt, ist kostenfrei und richtet sich an Anfänger wie Fortgeschrittene. Eine Anmeldung ist erforderlich!
Fragen/Anmeldungen per E-Mail unter: martina.burandt@gmx.de.

Kursleitung: Martina Burandt
Qualifikation: Pädagogin/MA (Nebenfächer: Sport und Publizistik), Yoga-ßbungsleiterin, Hindu Akademie Bremen und VHS, Zertifzierter Abschluss 2008, Yogalehrerin Lehrgang 2009/2010

Martina Burandt ... 03.03.2010

AG beim Regionalwettbewerb Jugend forscht wieder erfolgreich

Bild: Sarah Köllen (links) und Lara Abramowski zum Thema "Weltraumschrott"

Altes Gymnasium tut sich besonders hervor
Die Beteiligung war mit 228 Arbeiten riesig. Entsprechend schwer hatte es die Jury. Die Sieger des Regionalwettbewerbs "Jugend forscht" für den Bereich Bremen-Mitte sind am Donnerstag im Hörsaal der Universität geehrt worden. Besonders hervorgetan haben sich das Alte Gymnasium (AG) und die Europaschule Utbremen. Der Landesentscheid läuft vom 8. bis 11. März.

Die Hauptpreisträger sind:
1. Preis Arbeitswelt: "Ausländerfeindlichkeit in Bremen?" von Charlotte Bowe, Konstantin Leidermann und Lea Babucke, AG. "Holzschuhe als Sicherheitsschuhe" von Thomas Zimfer und Alexandros Varvaras, AG. "ßffnungsmechanismus für Abfalltonnen" von Dominik Bulant-Hanisch, Europaschule Sek II Utbremen. "Schaffung von antibiotischen Oberflächen für den Alltag" von Jendrik Boueke und Victoria Binnemann, Europaschule Sek II Utbremen.

1. Preis Biologie: "Algenfindung zur Optimierung von Algenkollektoren" von Jessica Hamann und Nina Voigt, Europaschule Sek II Utbremen. "Bekämpfung der fortschreitenden Desertifikation durch wasserspeichernde Substanzen" von Jonas Korn, AG. "Erforschung ethischer Biogassubstratketten" von Paul Potratz und Anthea Waldmann, AG. "Heuschnupfen in Bremen" von Lea Kopte, Tjorben Wittor und Ole-Christian Spranger, AG. "Vergleich von Biokraftstoffen der ersten und zweiten Generation" von Arne Knudsen, Dennis Tebbe und Cedric Hahn, AG.

1. Preis Chemie: "Biokunststoffe" von Lara Stuthmann, Katina Michaelis und Miriam Beck, AG. "Denaturierung - Im besonderen Hinblick auf Küchenchemie" von Julia Mahnke, AG. "Elektrolyse zur Rückgewinnung von Schwermetallionen" von Arne Knudsen, Maj-Britt Lopp und Paul Potratz, AG. "Identifizierung von Begleithefen in Fermenterproben" von Riekje Lühning, IS Hermannsburg. "Nachweis von Sulfonamiden, Amoxicillin und Estradiol in Fleisch" von Nick Schenkel, Ted Schiewelbein und Aina Kaiser, SZ Rübekamp.

hier gehts weiter ...

Andreas Becker (Weser-Kurier) ... 01.03.2010

Mathematik ist beliebt

Für manchen sicher kaum zu glauben, aber wahr: Mathematik gehört zu den Lieblingsfächern der deutschen Schüler ab der fünften Klasse. Das hat jetzt eine repräsentative Forsa-Studie im Auftrag der Stiftung Rechnen in Hamburg ergeben, an der 1370 Schüler ab Klasse fünf teilgenommen haben. Sie wählten Mathematik bei der Frage nach den drei beliebtesten Unterrichtsfächern auf Platz zwei. Etwa jeder Dritte (35 Prozent) sagt, dass ihm Mathe besonders viel Spaß mache. Nur Sport ist noch beliebter: Für jeden Zweiten (50 Prozent) ist es eines seiner Lieblingsfächer

DPA (Weser-Kurier) ... 01.03.2010

Neuer Verein will Mathe-Talente fördern

Der neue Verein "Mathematik in Bremen" hat es sich zum Ziel gesetzt, mathematische Talente zu fördern und das Interesse bei Schülerinnen und Schülern zu wecken. Die Gründungsversammlung fand in der vergangenen Woche statt. Der Verein will dafür sorgen, dass Ereignisse wie die Mathe-Olympiade 2009 ihren Schwung behalten und in kontinuierliche Projekte umgesetzt werden. "Mathematik in Bremen" unterstützt Schüler-Arbeitsgemeinschaften, trainiert Oberstufengruppen für Wettbewerbe und bietet seit November eine Talentförderung für die Klassen 7 und 8 an. Nach Angaben von Gründungsmitglied Malte Lackmann soll es ab März die Talentförderung auch für die Klassenstufen 9 und 10 geben. Außerdem ist über Himmelfahrt eine Mathe-Ferienfahrt geplant. Interessierte finden Informationen über den neuen Verein im Internet unter www.mathe-in-bremen.de.

mbr (Weser-Kurier) ... 28.02.2010

Neuer Verein will Mathe-Talente fördern

Der neue Verein "Mathematik in Bremen" hat es sich zum Ziel gesetzt, mathematische Talente zu fördern und das Interesse bei Schülerinnen und Schülern zu wecken. Die Gründungsversammlung fand in der vergangenen Woche statt. Der Verein will dafür sorgen, dass Ereignisse wie die Mathe-Olympiade 2009 ihren Schwung behalten und in kontinuierliche Projekte umgesetzt werden. "Mathematik in Bremen" unterstützt Schüler-Arbeitsgemeinschaften, trainiert Oberstufengruppen für Wettbewerbe und bietet seit November eine Talentförderung für die Klassen 7 und 8 an. Nach Angaben von Gründungsmitglied Malte Lackmann soll es ab März die Talentförderung auch für die Klassenstufen 9 und 10 geben. Außerdem ist über Himmelfahrt eine Mathe-Ferienfahrt geplant. Interessierte finden Informationen über den neuen Verein im Internet unter
www.mathe-in-bremen.de.

mbr (Weser-Kurier) ... 28.02.2010

La cuisine fran?§aise

Janvier 2010 " La classe 9c s"est rencontrèe au centre de loisirs ?  Findorff pour faire des repas fran?§ais. Ils ont eu bien du badinage et ont fait la connaissance de la cuisine fran?§aise. Ils y ont prèparè des entrèes, des plats principaux et des desserts:
Soupe ?  l"oignion, Omelettes aux fines herbes, Quiche au fromage, Crßpes avec des pommes de terre au lard, Poulet sautè printanier, Poulet ?  l"estragon, Filet du li?Øvre ?  la sauce au chocalat, Loup de mer, Sorbet d"orange, Mousse au chocolat, Cr?Øme br?»lèe et Profiteroles.
Apr?Øs avoir tout prèparè les èl?Øves sont allès ?  la salle ?  manger pour s"entretenir et y go?»ter les mets, qui ont eu tr?Øs bon go?»t. "ßa ètè une tr?Øs bonne idèe!

M.Wolf-Radi + Klasse 9c ... 18.02.2010

Jugend debattiert am Alten Gymnasium - Schulfinale

Zum achten Mal sind wir beim Jugend debattiert Wettbewerb dabei. Bei toller Stimmung, unter der Leitung eines kompetenten Wettbewerbsbüroteams und unter Mitwirkung vieler fleißiger und freundlicher JurorInnen fanden vier Debattenrunden statt. Die Altersstufe I debattierte, ob exotische Wildtiere aus öffentlichen Zoos verbannt werden sollten und ob es ein Mindestgewicht für Models geben sollte.
Adrian R., Meret T., Sebastian F. und Carolin J. entschieden die Streitfragen für sich und dürfen nun in der nächsten Runde gegen Schüler des Hermann-Böse-Gymnasiums, des Kippenberg-Gymnasiums und des Gymnasiums Obervieland antreten.
Die Altersstufe II stritt über die Themen: "Sollte die Indizierung gewaltverherrlichender Raptexte ausgeweitet werden?" und "Sollten Eltern zu Vorsorgeuntersuchungen ihrer Kinder gesetzlich verpflichtet werden?" Hier siegten Anthea W., Lukas K., Philipp B. und Cedric K..
Am 5. März heißt es für unsere Kandidatinnen und Kandidaten am Hermann-Böse-Gymnasiums: Daumen drücken für das Landesfinale!
Preisträger/-innen

Herr Matthias und Frau Breckoff ... 16.02.2010

Werkstatt-Abend zu Georg Büchner

Am 10. Februar zeigten Schülerinnen und Schüler des freien Grundkurses Darstellendes Spiel Szenen zu Georg Büchners Leben und Werk. Schon zu Beginn wurden die Zuschauer von einer flammenden Agitationsrede am Eingang empfangen. Nur wenige Worte waren vertauscht - und schon wurde aus Büchners "Hessischen Landboten" eine Rede zu der sich vertiefenden sozialen Spaltung 2010.
"Dantons Tod" wurde als verbales Duell zwischen den verschiedenen Fraktionen der französischen Revolution ausgetragen, der "Lenz" - eine Erzählung Büchners, in der er den progressiven Wahnsinn des Sturm-und-Drang-Dichters J.M.R. Lenz schildert - erschien als postmodernes Erzähltheater. "Leonce und Lena", die - wie Büchner selbst sagt - Affenkomödie, wurde als Spiel von Schachfiguren aufgeführt, und "Woyzeck" rasierte und tobte im Publikum.
Die einzelnen Stück-Fragmente wurden durch Informationen über Büchners Leben verbunden und abgerundet.
Viel Applaus für einen interessanten Werkstatt-Abend.

Heinrich Lintze ... 15.02.2010

17 1/2 Minuten kalte Wut - ein Theaterstück über Gewalt an Schulen

Ein Theaterstück über Gewalt an Schulen Eine ganz normale Schule in einer ganz normalen Stadt irgendwo in Deutschland. Schüler, Eltern, Lehrer " niemandem ist etwas aufgefallen. Aber ab heute ist alles anders. Eine ungeheuerliche Tat ist geschehen. 17 ?½ Minuten kalte Wut.
Wie konnte es dazu kommen?
Mit dem Theaterstück "17 ?½ Minuten Kalte Wut" und der anschließenden Diskussion nähern wir uns den unterschiedlichen Aspekten von Gewalt, wie Gruppendruck, Mobbing, Faszination von Gewalt, Gewaltphantasien, Amoklauf, aber auch den Aspekten von zarten Gefühlen, wie die eigene Zerbrechlichkeit oder die Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit.
für die 7.- und 8.-Klassen: Mo, 15.02., 3./4. Stunde, Aula
(Die "Wilde Bühne" wird von der Bildungssenatorin und der "Aktion Mensch" gefördert )

Klasse 8b / U.Geiersbach ... 08.02.2010

Themen von Georg Büchner immer noch aktuell

Altes Gymnasium: Grundkurs Darstellendes Spiel setzt sich mit Leben und Werk des Schriftstellers auseinander
Lenz hat eine weite Reise hinter sich. Im winterlichen Gebirge war er dem Wahnsinn ganz nah. Doch nun ist er bei Pfarrer Oberlin eingekehrt. Kann er endlich zur Ruhe kommen? Mit dieser Frage wird sich der Grundkurs Darstellendes Spiel am kommenden Mittwoch bei einem Büchner-Abend beschäftigen. Die Novelle "Lenz" bildet dabei einen der Schwerpunkte. "Wir möchten einen ßberblick über Georg Büchner und sein Leben und Schaffen geben", sagt Lennart Elsass.
Die Entscheidung, so kurz vor dem Abitur noch ein Stück aufzuführen, ist nicht ganz uneigennützig. "Woyzeck ist für viele der Schüler Prüfungsthema", berichtet Lehrer Heinrich Lintze. "Am Anfang waren sie deswegen nicht gerade begeistert, sich noch einmal mit dem Schriftsteller ausein-anderzusetzen. Aber jetzt sind sie froh, dass sie den Stoff so noch einmal vertiefen konnten." Seit Anfang Oktober arbeitet der Kurs an der Gestaltung des Abends. Den Fokus haben die Schüler auf Büchners Werke "Der Hessische Landbote", "Dantons Tod", "Lenz", "Leonce und Lena" und "Woyzeck" gesetzt. Sie spielen daraus je eine prägnante Passage. Abgerundet wird die Vorstellung durch ein Erzählerteam, das Stationen aus dem Leben des Schriftstellers wiedergibt "Ich bin überrascht, dass die Themen heute noch so aktuell sind", sagt der 18-jährige Elsass, der aus Büchners Briefen liest. So haben die Abiturienten unter anderem das sozialkritische Pamphlet "Der Hessische Landbote" auf die heutige Zeit umgemünzt und kritisieren nun die wirtschaftlichen Entwicklungen und die soziale Spaltung in unserer Zeit. "Wir wollen an dem Abend zeigen, wie spannend Georg Büchner ist", sagt Ole Spranger, der sich besonders für "Woyzeck" interessiert. "Sein Stil ist einfach schön. Wir hoffen, dass wir das auch vermitteln können." Der Büchner-Abend startet am Mittwoch, 10. Februar, 19 Uhr, am Haupteingang des Alten Gymnasiums, Kleine Helle 7. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für den Fachbereich wird gebeten.

Maren Beneke (Weser-Kurier) ... 08.02.2010

6.-Klässler halten Vorträge im ßbersee-Museum

Am Sonntag, dem 7.2.2010, hielten die 15 Schülerinnen und Schüler des Wahlpflicht-Kurses "Eine Safari zu den Tieren der Welt" für ihre Eltern und Geschwister kurze Vorträge über die Tiere, die sie sich aus der umfangreichen Sammlung des Museums ausgesucht hatten. Vom Nashorn über einen Waran und Eulen bis hin zu Vogelspinnen und giftigen Quallen gestalteten sie ein buntes Programm, das die Eltern mit viel Applaus beantworteten. Damit fand ein halbjähriger Kurs sein interessantes Ende, den die Museumsmitarbeiterin Frau Rudel (www.imke-rudel.de) durchgeführt hatte. Dieser Kurs hat bereits wieder mit neuen Schülerinnen und Schülern des 6. Jahrgangs begonnen. Wir können gespannt sein, welche Tiere am Ende vorgestellt werden.

Vielen Dank allen Beteiligten!
Weitere Bilder sind hier ....

Peter Drescher ... 07.02.2010

american-dream-nightmare

Ein Happening am Alten Gymnasium am 27.Januar 2010,
Beginn: 19.00 Uhr,
Einlass: 18.45 Uhr,
Eintritt: frei
Gk Darstellendes Spiel 13.Jahrgang

Flyer

Heinrich Lintze ... 26.01.2010

Physik-Leistungskurs unterstützt Forschungsprojekt der Universität Bremen

19 Schülerinnen und Schüler haben an dem Forschungsprojekt "Diagnostik experimenteller Kompetenz" des Instituts für Didaktik der Naturwissenschaften unter der Leitung von Prof. Dr. Horst Schecker teilgenommen. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie HIER.

Uwe Geiersbach ... 15.01.2010

Unterwegs ins postmoderne Faserland

Der Deutsch-Grundkurs des dreizehnten Jahrgangs von Herrn Matthias hat sich eingehend mit dem Roman "Faserland", den alle angehenden Bremer Abiturienten für das Zentralabitur lesen dürfen, befasst und Rezensionen geschrieben. Die Beschäftigung mit postmodernen Gedichten und Haiku hat die Schüler außderem dazu angeregt, eigene postmoderne Gedichte zu verfassen.
Niclas Müller nutzte dabei seine mathematischen Fähigkeiten mit seinem dichterischen Talent. Lea Babucke fragte sich, ob "Hey, Pippi Langstrumpf" ein postmodernes Lied ist und kommt zu verblüffenden Ergebnissen. Die Ergebnisse sind kritisch, originell und bisweilen amüsant. Vielleicht regen sie zu Diskussionen an?

Niclas Müller (Schäfermatt)
Lea Babucke (Pippi Langstrumpf)
Jannes Waterstrat
Niclas Müller
Simon Lagies
Gwen Philipson
Morten v. Glan
Sylvia Vespermann

Ingo Matthias ... 14.01.2010

Wird das Alte Gymnasium verpackt ?!

Das neueste Werk des Künstlerpaares Christo? Alles falsch, das Konjunkturprogramm hat die dringend erforderliche Fassadensanierung möglich gemacht...

Ulrich Friehe ... 14.01.2010

Das geht ja gut los: Jugend debattiert - Schulwettbewerb am 9.2.10..

Die Vorbereitungen laufen, die Kandidaten für den Schulwettbewerb "Jugend debattiert" stehen in den Startlöchern: Vor uns liegen hoffentlich spannende Streitgespräche zu interessanten Themen. Am 9.2.10 entscheidet sich, wer im Regionalverbundfinale am 5. März gegen die Schüler des Hermann-Böse-Gymnasiums, des Kippenberg-Gymnasiums und des Gymnasiums Obervieland antreten darf.
Was unsere Kandidatinnen und Kandidaten können, zeigten einige von ihnen bei der traditionellen Weihnachtsdebatte am letzten Schultag vor den Ferien: ßber die Frage, ob der Weihnachtsmann Außenminister werden soll, stritten Cedric K. (E), Adrian R.(9b), Meret T. (9d) und Frieda M. (9b).Zuvor improvisierten Lukas, Anthea und Mauro mutig einige Reden aus dem Stegreif. Die Stichworte dazu lieferte das begeisterte Publikum. Mauro, der mit dem "Besen der Gerechtigkeit" die Wichtel vertreiben wollte, hatte die Lacher auf seiner Seite.
Ob der Weihnachtsmann tatsächlich neuer Außenminister werden sollte, muss am Ende wohl jeder für sich entscheiden. Fest steht, dass sich die Debatte gelohnt hat.
Fest steht auch, dass im Februar ernstere Themen zu Politik und Gesellschaft auf der Agenda stehen.
Auf eine fröhliche Debattenrunde im Neuen Jahr 2010!

Miriam Breckoff & Ingo Matthias ... 12.01.2010

Neue Oberstufe im Schuljahr 2011/12

Liebe Schülerin, lieber Schüler, liebe Eltern,
auf diesen Internetseiten können Sie sich über die Oberstufe im Schuljahr 2011/12 informieren. Diese wichtigen Termine sollten Sie sich unbedingt vormerken:
Unterrichtshospitationen in der Einführungsphase
An diesen Tagen können sich alle AG-Interessierten vor Ort informieren. Sie erfahren noch mehr über Kurse und Fächer und lernen die Schule sowie die SchülerInnen schon ein bisschen kennen. Und: Sie erleben den Unterricht der Oberstufe "live". Die angebotenen Fächer (Leistungsfächer groß) finden Sie auf dem Flyer "Hospitationstage"

Termine für die 9.Klässler vom AG:
Mo,29.11. ab der 3.Stunde
Di,30.11. ganztägig

Termine für 9.Klässler von anderen Schulen:
Mo,13.12. Di,14.12. Fr,17.12.
7:45 Uhr, Treffpunkt: Haupteingang Kleine Helle

Informationsabend für Eltern und SchülerInnen
am Donnerstag, d. 20.01.11

ab 18.30 Uhr: "Markt der Fächer" vor der Aula: An Ständen und Tischen präsentieren LehrerInnen und SchülerInnen alle Fächer und Profile der Oberstufe.
19.30 Uhr: zentrale Veranstaltung in der Aula

weitere Informationen:
Herr Speer, der Oberstufenleiter, berät Sie/dich auch gerne individuell. Für Einzelgespräche empfiehlt es sich, vorher per Mail einen Termin zu vereinbaren.
rainer.speer@schulverwaltung.bremen.de

Hoffentlich können wir Sie/dich bald an unserer Schule begrüßen....

Homepage der Oberstufe (u.a. Vorstellung der Profile)

Rainer Speer ... 16.11.2010

Technische Probleme bei der Mensakarte

Seit dem 3.11. werden Einkäufe in der Mensa auf der Mensakarte fehlerhaft verbucht: Zusätzlich zum verkauften Posten bucht das System leider immer ein Hauptessen und einen kalten Kakao. Bis dieser Fehler behoben wird, werden die Einkäufe mit Papier und Bleistift notiert. Danach werden in mühsamer Arbeit die Bleistiftbuchungen mit den Falschbuchungen verrechnet. Dazu brauchen wir von jedem Kunden eine Auflistung der Fehlbuchungen per Systemausdruck. Wir bitten um Verständnis und Geduld.

Peter Drescher ... 08.11.2010

AG abermals erfolgreich bei PISA 2006

In der öffentlichen Diskussion geht es fast immer um Durchschnittswerte in den einzelnen Ländern. Die Schulen, die am Vergleich der Bundesländer teilgenommen haben, bekommen aber auch für die eigene Schule eine Auswertung ihrer Ergebnisse.
Das Alte Gymnasium hat bereits im Test zu PISA 2000 und 2003 bestätigt bekommen, dass die Testergebnisse der 15-jährigen Schüler und Schülerinnen, die daran teilgenommen haben, in allen Kompetenzbereichen über dem Durchschnittsergebnis von Schulen mit vergleichbarer Schülerschaft liegen.
Die aktuelle Schulrückmeldung für den Test zu PISA 2006 liegt nun vor. Erneut wird unserer Schule bestätigt, dass die Schülerinnen und Schüler des Alten Gymnasiums, die am Test 2006 teilgenommen haben, in allen Teilkompetenzen überdurchschnittliche Leistungen gezeigt haben:
"Die mittleren Kompetenzwerte der Fünfzehnjährigen sind an Ihrer Schule statistisch bedeutsam höher als in den Vergleichsschulen."
Detaillierte Ergebnisse finden Sie hier.

Ch.Sanders-Terhorst, Schulleiterin ... 30.10.2010

Elternsprechtage November 2010

Hier erfahren Sie, wo die Lehrerinnen und Lehrer im Gebäude zu finden sind: Raumbelegungsplan für die Elternsprechtage.

Dienstag, 16.11.2010, 16.30 - 19.30 Uhr,
Mittwoch, 17.11.20120, 9.00 - 12.00 Uhr.
Der Unterricht vor dem Elternsprechtag am Dienstag endet nach der 7. Stunde. Mittwoch - Buß- und Bettag - ist für die Schüler unterrichtsfrei! An beiden Tagen gibt es aber, wie immer, das Betreuungsangebot unserer Sozialpädagogen (bitte vorher anmelden, damit wir planen können!).

Das Alte Gymnasium führt, nach den entsprechenden Beschlüssen der Schulkonferenz und der Gesamtkonferenz, in jedem Halbjahr einen Elternsprechtag durch. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich über einen an Ihre Kinder verteilten Terminplan zu einem Gesprächstermin bei den gewünschten Lehrerinnen und Lehrern vormerken zu lassen. "Ungeplante Termine" sind nur in Einzelfällen realisierbar, da die Auslastung insbesondere der Klassenlehrer/innen sehr hoch ist. In manchen Fällen werden Klassenlehrer/Tutoren Sie nochmals ausdrücklich einladen.
Es besteht aber die Möglichkeit, auch außerhalb des Zeitrasters mit den Lehrern einen Gesprächstermin zu vereinbaren.
Im Gebäude finden Sie Hilfen zur Orientierung. Den aktuellen Gebäudeplan können Sie hier einsehen.

Anja Nerger ... 29.10.2010

Rundbrief Herbst 2010

Rundbrief Oktober 2010

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

die ersten Monate seit Schulbeginn sind geschafft und alle freuen sich auf die wohlverdienten Herbstferien.

Viele haben in den letzten Wochen noch Arbeiten oder Klausuren geschrieben, so dass der Leistungsstand aktualisiert werden kann. Die Lehrkräfte haben dadurch im wahrsten Sinne des Wortes stapelweise Schülerarbeiten auf ihren Schreibtischen liegen, die in der unterrichtsfreien Zeit korrigiert werden müssen.

Mit diesem Rundbrief sollen Ihnen wieder wichtige Hinweise auf Ereignisse, Veränderungen und Termine im Schulleben des Alten Gymnasiums gegeben werden.

Es freut mich sehr, Ihnen mitteilen zu können, dass unsere Direktorin, Frau Sanders-Terhorst, Ihren Dienst nach den Herbstferien wieder aufnehmen wird. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei allen Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung in den vergangenen Monaten bedanken! Dank des tatkräftigen und engagierten Kollegiums wurde nicht nur der Schulbetrieb aufrecht erhalten. Die Schule konnte auch an vielen Stellen weiterentwickelt werden.

hier gehts weiter ...

Andreas Jacob ... 08.10.2010

Projekt ADiS 5 — Anfangsdiagnostik im Schuljahr 5 zur individuellen Förderung von Schülern

Der Bremer Schulentwicklungsplan sieht vor, dass ein pragmatisches Verfahren entwickelt werden soll, um in der 5. Jahrgangsstufe die Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler hinsichtlich ihres Standes im Schriftspracherwerb und Erwerb mathematischer Kompetenzen zu ermitteln. Das Verfahren soll allen Schulen der Sekundarstufe I zur Verfügung gestellt werden.
Im letzten Schuljahr wurden verschiedene Testangebote von Schulbuchverlagen erprobt. An dieser Feldphase hatten sich das Alte Gymnasium und 13 weitere Schulen beteiligt. Für die Analyse der Nutzbarkeit dieser Instrumente wurde eine Evaluation durchgeführt.
Das Alte Gymnasium wird auch in diesem Schuljahr an dem Projekt in Zusammenarbeit mit der Senatorin für Bildung und Wissenschaft teilnehmen.

Uwe Geiersbach ... 23.08.2010

Neigungskurse am AG im 1. Schulhalbjahr 2010/2011

Hier die unterschiedlichen Angebote. Bei Interesse den ausgefüllten Wahlbogen mit dem gewünschten Neigungskurs und der Unterschrift der Eltern bis spätestens Montag, 16. August 2010 bei den Sozialpädagogen im Raum 210 oder im Sekretariat abgeben.
Die Kurse beginnen ab Mittwoch, d. 25. August 2010, bitte Aushang beachten. Ihr werdet schnell informiert in welchen Neigungskurs ihr aufgenommen seid. Ein Kurs kann nur stattfinden, wenn sich genug Schülerinnen und Schüler anmelden. Die Lernhilfe findet allerdings auch für Einzelne, in Kleingruppen oder als Hausaufgabenbetreuung statt.

S.Mertens/U.Friehe ... 13.08.2010

Erster Mensabesuch für neue 5.-Klässler

Heute ab 11.50 Uhr benutzten 90 Schülerinnen und Schüler des neuen 5. Jahrgangs zum ersten Mal die Mensa. Es gab als Hauptspeise Cordon Blue aus Geflügelfleisch mit Reis und Gemüse. Viele bedienten sich aber auch am Nudelbuffet oder kauften nur ein Brötchen oder einen Nachtisch. Die Abläufe waren noch neu, viele Regeln mussten von den Lehrkräften und dem Küchenpersonal erklärt werden. Allen hat es aber wohl geschmeckt, sodass sie gerne wieder kommen.

Mensa 2010

Peter Drescher ... 09.08.2010

Wahl-Pflichtkurse am Montag in der 3./4.Stunde für die Klassen 5a,b,c im 1.Schulhalbjahr 2010/11

Hier ist die Anmeldung für die Wahlpflichtkurse in diesem Schulhalbjahr.
Auf dieser Seite findet ihr kurze Beschreibungen der einzelnen Kurse, die ihr wählen könnt.
Das Angebot wechselt, manche Kurse wiederholen sich auch, Ihr könnt in den nächsten 2 Schuljahren verschiedene Sachen ausprobieren, jedes Schulhalbjahr wird neu gewählt.
Überlegt euch bitte auch einen Zweitwunsch, für den Fall, dass euer Lieblingskurs belegt ist. Die Wahlpflichtkurse beginnen am Montag, dem 16. August 2010.

Gebt den Wahlbogen bitte bis Montag, 9. August 2010 bei den Sozialpädagogen in Raum 210 oder in den Lehrerbriefkasten am Sekretariat zurück.

S. Mertens, U. Friehe ... 07.08.2010

Wahl-Pflichtkurse am Donnerstag in der 3./4.Stunde für die Klassen 6a,b,c im Schulhalbjahr I 2010/11

Hier ist die Anmeldung für die Wahlpflichtkurse des nächsten Schulhalbjahres. Auf dieser Seite findet ihr kurze Beschreibungen der einzelnen Kurse, die ihr wählen könnt. Das Angebot wechselt, manche Kurse wiederholen sich auch, aber probiert doch einmal eine neue Sache aus. Auch wenn ihr weiterhin im Kurs bleiben wollt, an dem ihr schon im letzten Schuljahr teilgenommen habt, füllt bitte diese Anmeldung aus.
ßberlegt euch bitte auch einen Zweitwunsch, für den Fall, dass euer Lieblingskurs belegt ist. Die neuen Wahlpflichtkurse beginnen am Donnerstag, dem 5.August 2010, gleich am ersten Schultag nach den Sommerferien.
Gebt den Wahlbogen bitte bis Mittwoch 16.Juni 2010 bei den Sozial-pädagogen in Raum 210 oder im Lehrerbriefkasten vor dem Sekretariat zurück.
HIER kannst du eine kurze Beschreibung der einzelnen Kurse herunterladen.

Christine Schulz / Ulrich Friehe ... 15.06.2010

Raumverteilung Sprachenfest

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer des 19. Sprachenfestes,
unter dem Link 19. Sprachenfest des Bundeswettbewerbs, 2. Tag findet Ihr eine Liste der Räume, die Euch als Umkleide- und Übungsräume für die letzten Proben vor Euren Auftritten zur Verfügung stehen sowie Angebote der 8. und 9. Klassen, die Euch die Wartezeiten verkürzen sollen.

Planungsgruppe Sprachenfest ... 14.06.2010

Planungsstand Sprachenfest 2010

Liebe Teilnehmer des 19. Sprachenfestes am Alten Gymnasium,

in drei Wochen ist es soweit: Dann findet am 18. Juni bei uns am Alten Gymnasium in Bremen das 19. Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen statt.

Damit ihr schon einmal einen kleinen Eindruck bekommt, was euch an unserer Schule erwartet, hier ein kurzer ßberblick über unsere Planungen:
Nachdem ihr am 18. Juni in der Jugendherberge gefrühstückt haben werdet, beginnen um 8.30 die Präsentationen in den Räumen des "AG" (so nennen alle Bremer unsere Schule). Allen Gruppen aus den jeweiligen Bundesländern werden Räume zur Vorbreitung, Umziehen etc. zur Verfügung gestellt; die einzelnen Gruppen werden von Schüler und Schülerinnen aus unserem 12. Jahrgang betreut. In den Pausen zwischen den Präsentationen und in der Mittagspause bieten unsere 8. und 9. Klassen ein kleines "Rahmenprogramm" an; geplant sind u. a. eine "chill-out-area", ein französisches Cafe, Spiele draußen und drinnen. ßberdies stellen sich die Fremdsprachen, die am AG unterrichtet werden, kurz vor. Gegessen wird in der Schulmensa, bevor dann das Nachmittagsprogramm beginnt.
Wir hoffen, dass es euch bei uns am AG gefällt und dass es auch zu einem Austausch zwischen euch und den AG-Schülern und Schülerinnen kommt!

Wir freuen uns auf euch! Bis zum 18. Juni!

Weitere Infos auch mit Bildern der einzelnen Gruppen, der Aufführungsorte, unserer Schule, ... findet ihr auf den Sonderseiten zum Sprachenfest.

Planungsteam am Alten Gymnasium ... 26.05.2010

Bekanntgabe der Abitur-Ergebnisse am 1.Juni um 13:00 Uhr

zwei wichtige Termine für die Abiturientinnen und Abiturienten:
1. Juni 2010, 13.00 Uhr Aula: Mitteilung an die Prüflinge über die Ergebnisse der bisherigen Prüfungen.
2. Juni 2010, bis 12.00 Uhr: Abgabe der Erklärung der Schüler/innen über zusätzliche mündliche Prüfungen im 1. bis 3. Prüfungsfach.

Rainer Speer ... 25.05.2010

Sicherheit am AG

Liebe Schülerinnen und Schüler,
Liebe Eltern,
Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

die Atmosphäre der Anspannung, die vor einigen Tagen durch Gerüchte an unserer Schule entstanden ist, haben wir gut überstanden.
An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren Lehrerinnen und Lehrern bedanken, die durch ihr umsichtiges Verhalten dazu beigetragen haben, dass wir am 27. April einen ganz normalen Unterrichtstag erleben konnten.
Aber auch die Schülerinnen und Schüler haben sich ganz überwiegend sehr ruhig und angemessen verhalten.

hier gehts weiter ...

Andreas Jacob ... 17.05.2010

Bargeldloses System in der Mensa

Unser Abiturient Robert Heimsoth hat ein neues Mensakartensystem entwickelt, das ab heute, dem 10.05.2010 das alte, fehlerhafte ablösen wird. Es ist zusätzlich schneller, sicherer und benutzerfreundlicher. Die alten Karten verlieren ihre Gültigkeit. Die eingezahlten Geldbeträge sind bereits auf die neuen übertragen worden.
Wie funktioniert das System?
Die Schülerinnen und Schüler der Testklassen 8d und 7b erhalten eine neue Strichcode-Karte. Auf dem Terminal vor der Aula, über die Schulhomepage unter "Speiseplan" oder hier kann man sich einloggen mit der Kartennummer und einer selbst gewählten PIN. Dort lässt sich
• das Guthaben einsehen,
• ein Essen vorbestellen,
• die Bestellungen einsehen,
• die PIN ändern,
• die Karte bei Verlust sperren oder wieder entsperren,
• die mit der Karte gekauften Speisen der letzten 3 Monate verfolgen.

hier gehts weiter ...

Peter Drescher ... 10.05.2010

AG bundesweit spitze!

Durch die hervorragende Arbeit von Adrian Röfer, Christoph Strauß und Jonas Korn wurde das Alte Gymnasium in der Endausscheidung für den von der Kultusministerkonferenz der Bundesrepublik Deutschland ausgelobten Sonderpreis "Jugend forscht Schule des Jahres 2010" vorgeschlagen.
Herzlichen Dank an Herrn Büchner und Herrn Dörfler, die die Schüler betreut haben.

Wir gehören damit zu den drei besten Schulen des bundesweiten Wettbewerbes, die sich der Jury stellen dürfen.
Die Jurysitzung findet am 15. Mai zwischen 12.00 und 14.00 Uhr in der Kulturhauptstatt Essen statt. Hierbei geht es um das Gesamtkonzept der Schule.

Die Verkündung des Preisträgers wird dann am Sonntag im Rahmen der feierlichen Jugend forscht Siegerehrung in der Philharmonie Essen erfolgen.
Und dies sind die Schüler, die als Landessieger nach Essen eingeladen wurden:
Adrian Röfer, Jahrgang 9
1. Platz Jufo Mathematik, 250 Euro Selbstlernende Energieüberwachungs-software
Jonas Korn, Jahrgang 12
1. Platz Jufo Biologie, 250 Euro Bekämpfung der fortschreitenden Desertifikation durch wasserspeichernde Substanzen
Christoph Strauß, , Jahrgang 12
1. Platz Jufo Technik, 250 Euro Das Mini-Blockheizkraftwerk - eine Einspar-Mogelpackung?

Herzlichen Glückwunsch!

Andreas Jacob ... 07.05.2010

Wahl der 3. Fremdsprache im 7. Jahrgang

Alle Schülerinnen und Schüler im 7. Jahrgang und ihre Eltern müssen in den nächsten Tagen die wichtige Entscheidung über die dritte Fremdsprache treffen. Zur verbindlichen Wahl stehen entweder Französisch oder (Alt)-Griechisch. Die nötigen Informationen sind von den Fachkollegien schon seit Monaten ausführlich verbreitet worden. Jetzt muss nur noch der Wahlzettel bis zum 12.05.2010 abgegeben werden.
Weitere Infos zu Griechisch sind in einer Präsentation vom Fachbereich zusammen gestellt worden. In einer Veranstaltung am 06.05.2010, 18.00 Uhr gibt es die Möglichkeit für Eltern und Schüler, Griechisch kennen zu lernen (Raum 115).
Anschreiben und Wahlzettel stehen hier zum Download.

Peter Drescher ... 27.04.2010

WLAN am AG erneuert - neuer Zugang!

Die Airportstationen des Schulnetzes mussten im Rahmen der Umstellung auf die Subiti-Lösung erneuert werden. Diese Umstellung wurde schon seit Längerem vorbereitet und ist heute erfolgt. Die alten Zugänge in das WLAN-Netz sind nicht mehr gültig. Die Leistung und die Reichweite des WLAN-Netzes wurden erhöht.
Auf den einzelnen Rechnern muss nun eine Zusatzsoftware installiert werden.
Diese Zusatzsoftware ist für Nutzer mit Windows XP, Windows Vista und Windows 7 erforderlich. Außerdem ist eine Konfigurationsdatei für die Nutzer eines Ipod Touch oder eines Iphones notwendig. Die Betriebssysteme Mac OS und Linux unterstützen das neue System schon von sich aus. Man wählt sich jetzt mit seinem (Schul)Namen und Passwort ein. Eine Eintragung der MAC-Adresse ist nicht mehr erforderlich.

Die Anleitung der für die Installation und Konfiguration der Software, sowie die Software selbst und die Konfigurationsdatei sind unter Netzzugang downloadbar.

Uwe Groeneveld ... 22.04.2010

Neue Abo-Periode in der Mensa

Die neunte Phase des Mensaabonnements steht bevor. Sie beginnt am 03.Mai (18.KW) und läuft bis zum Schuljahresende (24.KW). Preise und Anmeldetermine entnehmen Sie bitte dem Schreiben, das die Klassenlehrkräfte verteilt haben und das Sie hier downloaden können.

Peter Drescher ... 09.04.2010

Elternsprechtage April 2010

Der Einladungsbrief an die Eltern wird an alle Schülerinnen und Schüler in den nächsten Tagen ausgegeben, kann aber auch hier heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Hier erfahren Sie, wo die Lehrerinnen und Lehrer im Gebäude zu finden sind: Raumbelegungsplan für die Elternsprechtage.

Donnerstag, 15.04.2010, 16.30 - 19.30 Uhr,
Freitag, 16.04.20120, 9.00 - 12.00 Uhr.
Der Unterricht vor dem Elternsprechtag am Donnerstag endet spätestens um 15.00 Uhr. Freitag ist für die Schüler unterrichtsfrei!

Das Alte Gymnasium führt, nach den entsprechenden Beschlüssen der Schulkonferenz und der Gesamtkonferenz, in jedem Halbjahr einen Elternsprechtag durch. Die Eltern haben die Möglichkeit, sich über einen an ihre Kinder verteilten Terminplan zu einem Gesprächstermin bei den gewünschten Lehrerinnen und Lehrern vormerken zu lassen. "Ungeplante Termine" sind nur in Einzelfällen realisierbar, da die Auslastung insbesondere der Klassenlehrer/innen sehr hoch ist. In manchen Fällen werden Klassenlehrer/Tutoren Sie nochmals ausdrücklich einladen.
Es besteht aber die Möglichkeit, auch außerhalb des Zeitrasters mit den Lehrern einen Gesprächstermin zu vereinbaren.
Im Gebäude finden Sie Hilfen zur Orientierung. Den aktuellen Gebäudeplan können Sie hier einsehen.

Anja Nerger ... 08.04.2010

19. Sprachenfest des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen

Fremdsprachenkompetenz zu fördern ist Ziel jeder guten Schule. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen hilft dabei durch den motivierend kreativen Umgang mit verschiedenen Sprachen: Schülerinnen und Schüler erarbeiteten in Gruppen, Arbeitsgemeinschaften und Kursen eine bunte Vielfalt anspruchsvoller Beiträge, die zumeist als DVD eingereicht wurden.
Die in den 16 Bundesländern ausgezeichneten Gruppen nehmen nun an dem 19. Sprachenfest als der Endrunde des Gruppenwettbewerbs (Sekundarstufe I) im Bundeswettbewerb Fremdsprachen teil. Ausrichter des 19. Sprachenfestes des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen am 17.-19. Juni 2010 unter der Schirmherrschaft der Senatorin für Bildung und Wissenschaft Renate Jürgens-Pieper ist diesmal das Bundesland Bremen, Gastgeber sind die Lehrer(innen) und Schüler(innen) des Alten Gymnasiums Bremen. Am Donnerstag, dem 17. Juni 2010, wird das Sprachenfest in der Oberen Rathaushalle um 17.00 Uhr feierlich eröffnet, am 18. Juni beginnen um 8.30 Uhr die Aufführungen und Präsentationen der ca. 40 Gruppen aus allen Bundesländern. Eine bundesweite Jury wird dann die Beiträge bewerten, die Preisverleihung als Höhepunkt wird schließlich ab 9.30 Uhr am Samstag, dem 19. Juni 2010, in der Kulturkirche St. Stephani stattfinden.
Wir, d. h. das 482 Jahre (a)Alte Gymnasium mit einem besonders jungen Kollegium und "very nice students", freuen uns sehr auf unsere Gäste und wünschen allen ein erfolgreiches, eindrucksvolles und fröhliches Sprachenfest 2010 in Stadt und Land am Weserfluss.

Aktuelle Infos auf der Bundesfremdsprachenwettbewerbsseite!

Reinhard Anders ... 17.03.2010

Förderkonferenzen Jg. 5 - 9

Zeitplan der Förderkonferenzen am Mittwoch, dem 17.03.2010

R111 R112 R113 R115 R117
15.00 bis 15.20 5a 5b 5c 5d
15.20 bis 15.40 6a 6b 6c 6d
15.40 bis 16.00 7a 7b 7c 7d 7e
16.00 bis 16.20 8a 8b 8c 8d 8e
16.20 bis 16.40 9a 9b 9c 9d

Peter Drescher ... 09.03.2010

Rundbrief März 2010

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

nachdem die Halbjahreszeugnisse im Januar verteilt wurden, die wichtige Hinweise auf den Leistungsstand der Kinder geben, hat das zweite Halbjahr längst an Fahrt aufgenommen.
Viele Schülerinnen und Schüler sind mit guten Vorsätzen neu gestartet und werden von ihren Lehrerinnen und Lehrern in ihrer Motivation gestärkt. Wegen der frühen Osterferien finden die Elternsprechtage erst im April statt. Sollte es vorher Gesprächsbedarf geben, empfehle ich den direkten Kontakt. Das Lernlogbuch hat sich als schnelles Kommunikationsmittel erwiesen und hilft, frühzeitig Probleme zu klären.
In Kürze wird Herr Drescher eine Übersicht zur Struktur des Beschwerdemanagements am AG herausgeben. Eine klare Struktur hilft sicher auch an dieser Stelle allen Beteiligten.
Dieser Rundbrief soll helfen, die Kommunikation an unserer Schule zu fördern. Wie Sie sicher wissen, ist unsere Direktorin, Frau Sanders-Terhorst, erkrankt. Damit die Informationen aus der Schulleitung trotzdem fließen, möchte ich Ihnen auf diesem Wege die wichtigsten Entwicklungen am AG mitteilen.

Sie können den Rundbrief 2010-03 herunterladen.

Andreas Jacob (Stellvertr. Schulleiter) ... 04.03.2010

Girls` Day am 22.04.2010 - Angebote gibt es auch für Jungs

Der Girls`Day "Mädchen-Zukunftstag" eröffnet für Mädchen besondere Einblicke in die Arbeitswelt. Er lenkt ihre Aufmerksamkeit auf Berufe, die nicht zum klassisch weiblichen Berufswahlspektrum gehören.
An diesem Tag geben kleine und mittlere sowie große Unternehmen Schülerinnen die Chance, Beschäftigten und Auszubildenden in ausgewählten techniknahen Arbeitsbereichen ?über die Schulter zu schauen" und bei Mitmachangeboten eigene Erfahrungen zu sammeln.

Flyer herunterladen

S. Müller ... 17.02.2010

Informationen zum Schulbetrieb bei Winterwetter

Aktuelle Infos zum Schulbetrieb bei Winterwetter erteilt die Senatorin für Bildung unter www.bildung.bremen.de. Bitte beachten, dass der Artikel nicht ganz oben plaziert ist und deshalb nach unten gescrollt werden muss.

Senatorin für Bildung ... 12.02.2010

Neue Phase des Mensaabos

Die achte Phase des Mensaabonnements steht bevor. Sie beginnt in der 8. Kalenderwoche (ab dem 22.02.2010). Es bleiben uns also noch 2 Wochen zur organisatorischen Vorbereitung. Preise, Abgabefristen und Abläufe stehen auf dem Elternbrief, den Sie hier downloaden können.

Peter Drescher ... 07.02.2010

Aufnahme in die 5. Klasse

Am 14. Januar haben wir in einer Informationsveranstaltung allen interessierten Eltern das Konzept unserer Schule als Ganztagsgymnasium vorgestellt. Auf vielfachen Wunsch finden Sie die komplette Powerpoint Präsentation noch einmal unter diesem Link als pdf-Dokument zum Herunterladen.

C. Sanders-Terhorst ... 27.01.2010

Altes Gymnasium startet Veranstaltungsreihe für Lehrer und Eltern

Was tun? Was tun! Schülerinnen und Schüler in besonderen Lebenssituationen
Schulalltag für unsere Schülerinnen und Schüler: Die Mutter fragt: "Hast du die Englischarbeit schon zurückbekommen?" Der Lehrer fragt: " Und was ist mit den Hausaufgaben?" Zwischen den vielfältigen Anforderungen, die Eltern und Lehrer an die Heranwachsenden stellen, gehen andere Probleme oft verloren. Bis diese uns bewusst werden, haben die Schüler manchmal schon einen längeren Leidensweg hinter sich.
Um diesen früh zu erkennen, hat der Gesundheitszirkel des Alten Gymnasiums diese Veranstaltungsreihe entwickelt, mit dem weiteren Ziel, einen Austausch zwischen Lehrern und Eltern über Themen zu schaffen, die "unsere Lieben" in den Vordergrund rücken.
Zu verschiedenen Themenbereichen wurden Expertinnen und Experten eingeladen, die Rede und Antwort stehen.
Die Veranstaltungsreihe startet am 16.2. um 19.30 Uhr.
Thema: "Lebenshungrig - maßlos gierig: Essstörungen"


Hier können Sie mehr über die Themen und die Termine der anderen Vorträge erfahren

.

C.Schulz / I. Matthias ... 27.01.2010

Neigungskurse im Schuljahr 2009/2010 (2.Halbjahr)

Die neuen Neigungskurse " unser Freizeit- und Kreativprogramm am Mittwochnachmittag " beginnen am Mittwoch, d. 10.Februar.
JETZT ANMELDEN! hier: mehr Informationen

C. Schulz und U. Friehe ... 22.01.2010

Informationsveranstaltung für die neue Oberstufe 2010/2011

(Bild von der Informationsveranstaltung am 21.01.10)
Do., 21.01.10, Informationsabend für Eltern und SchülerInnen

ab 18.30 Uhr: "Markt der Fächer" vor der Aula und in den Gängen im 1.Stockwerk: An Ständen und Tischen präsentieren LehrerInnen und SchülerInnen alle Fächer und Profile der Oberstufe.
19.30 Uhr: allgemeine Informationen zur Gestaltung des neuen Jahrgangs am Alten Gymnasium


weitere Informationen: hier
oder
Informationsmaterial von Herrn Speer (Oberstufenleiter) vom 21.01.10

oder
über --> Home --> Die Oberstufe
Hoffentlich können wir Sie/dich bald an unserer Schule begrüßen...

Rainer Speer (Leiter der Oberstufe) ... 20.01.2010

Wahlpflichtkurse im zweiten Halbjahr für die Klassenstufen 5 und 6

Auch im zweiten Halbjahr können die Schülerinnen und Schüler wieder aus einem Kursangebot ihre Favoriten wählen. Die Wahlpflichtkurse sollen Ergänzung und Auflockerung des Unterrichts in der Ganztagsschule sein.

Hier die einzelnen Angebote:
Wahlpflichtkurse für die Klassen 5a,b,c (Mo., 3./4.Stunde)
Wahlpflichtkurse für die Klassen 6a,b,c (Do., 3./4.Stunde)

Ulrich Friehe ... 14.01.2010

Infoabend für neue Fünftklässler

(Foto von der Info-Veranstaltung am 14.01.)

Das Konzept eines Ganztagsgymnasiums möchte das Alte Gymnasium am 14. Januar ab 18.00 Uhr interessierten Eltern vorstellen. "Es geht uns am AG nicht darum, mehr Lernstoff in die Schülerinnen und Schüler zu stopfen. Andererseits ist es nicht damit getan, lediglich einige Betreuungsangebote an den bisherigen Schultag anzuhängen", so Frau Sanders-Terhorst, Direktorin des AG. Vielmehr möchte man den Gymnasialschülerinnen und "Schülern am AG kreative Lernzeiten bieten, die sie herausfordern und fördern, in Bewegung bringen und zur Ruhe kommen lassen. Wie dabei Wahl- und Pflichtkurse, Schulhofgestaltung, Mensa, Freizeiträume, Sozialpädagogen, das Projekt "Schüler helfen Schülern" und eine Vielzahl weiterer Aktivitäten mit dem anspruchsvollen Unterricht am AG (Latein ist Pflicht für alle ab Klasse 6, ab der 8. Klasse kommen Griechisch oder Französisch hinzu!) verzahnt werden, möchten Schulleitung, Kollegium und AG-Schülerinnen und -Schüler am Infoabend verdeutlichen.

Von 18.00 bis 19.00 Uhr gibt es eine offene Schule mit Führungen durch das Gebäude, ab 19.00 Uhr findet dann die Informationsveranstaltung in der Aula statt.

Wir freuen uns auf Sie und Ihre Kinder!

Bitte vormerken: Der Schnupperunterricht am AG findet am 26. und 28. Januar jeweils in der 5. und 6. Stunde statt!

Andreas Jacob (Stellvertr. Schulleiter) ... 09.01.2010